Magen-Darm-Virus im Düsseldorfer Trainingslager

Lesedauer: 2 Min
Trainingslager Fortuna Düsseldorf
Im Trainingslager Fortuna Düsseldorfs grassiert ein Magen-Darm-Virus und zwingt fünf Spieler mit dem Training auszusetzen. (Foto: M. Kusch / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mehrere Krankheitsfälle im Trainingslager haben die Saisonvorbereitung des Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf erheblich beeinträchtigt.

In der Nacht zum Donnerstag und im Laufe des Tages haben sich fünf Fortuna-Profis mit Verdacht auf einen Magen-Darm-Virus abgemeldet; sie konnten die Trainingseinheiten erst gar nicht beginnen oder mussten sie abbrechen.

„So was kann immer passieren. Allerdings habe ich das in meiner Karriere so auch noch nicht erlebt. Das ist schon heftig“, sagte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel und fügte zum weiteren Verlauf des Trainingslagers an: „Ein Abbruch ist in keinem Fall eine Option.“

Kapitän Oliver Fink, Torhüter Raphael Wolf, Alfredo Morales, Emmanuel Iyoha und Anderson Lucoqui mussten im Hotel der Fortuna in Stahlhofen im Bett bleiben und durften nicht mehr in Kontakt zu anderen Spielern kommen. Morales und Lucoqui hatten es bei den beiden Einheiten zwar noch versucht, mussten aber wegen der Symptome abbrechen. Funkel hat 24 Feldspieler und vier Torhüter ins Trainingslager mitgenommen. Am Freitag (18.00 Uhr) steht ein Testspiel gegen den Rheinlandligisten SV Eisbachtal an.

Auch andere Hotelgäste und -mitarbeiter klagten über Magen-Darm- Probleme. Dazu gehörten Teilnehmer des DFB-Trainerlehrgangs, der ebenfalls in dem Hotel in Stahlhofen abgehalten wird. Drei erkrankte Teilnehmer konnten an dem Lehrprogramm nicht teilnehmen.

Kader Fortuna Düsseldorf

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen