Lokalmatadore Zabel/Bartko in Berlin auf Rang zwei

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Erik Zabel/Robert Bartko (Unna/Potsdam) haben sich wieder auf Platz zwei des 98. Berliner Sechstagerennens zurückgekämpft.

Unter dem Jubel von 13 000 begeisterten Zuschauern machten die Publikumslieblinge gegen die führenden Schweizer Bruno Risi/Franco Marvulli die am Sonntag verlorene Runde wieder wett.

Den Spitzenplatz in der Gesamtwertung nach fünf Nächten belegen die starken Dänen Alex Rasmussen/Michael Mörköv. Vom zweiten Rang aus haben Zabel/Bartko noch gute Chancen, an die Spitze zu fahren. Der Erfolg sollte unter dem führenden Quartett, wozu auch Roger Kluge/Kenny de Ketele (Cottbus/Belgien) als Dritte gehören, ausgemacht werden. Die übrigen haben mehrere Rundenverluste aufzuweisen.

Mit stehend dargebrachten Ovationen verabschiedeten vor Rennbeginn die Zuschauer Erik Zabel, den erfolgreichsten deutschen Radprofi zum Ende seiner Karriere, die beim sportlichen Leiter Dieter Stein vor drei Jahrzehnten in Berlin begonnen hatte. Der 38 Jahre alte Zabel wird in der Nacht auf Dienstag nach 16 Profi-Jahren das letzte Rennen seiner Karriere bestreiten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen