Lodeweges vorläufig Trainer bei PSV Eindhoven

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Rücktritt des früheren Bundesliga-Trainers Huub Stevens als Chefcoach beim PSV Eindhoven übernimmt der bisherige Assistent Dwight Lodeweges dessen Job.

„Ich weiß aber noch nicht, wie lange ich das machen werde“, sagte der 51-Jährige in Kanada geborene Niederländer in Eindhoven. „Glücklich bin ich mit der Entwicklung nicht, es gibt nur Verlierer.“

Stevens hatte nach nur sieben Monaten als Trainer des Philips-Clubs seine Kündigung eingereicht. Der 55-jährige Holländer, der bis Mai vergangenen Jahres den Hamburger SV trainiert und 1996 Schalke 04 zum UEFA-Cup-Sieg verholfen hatte, konnte beim PSV Eindhoven nicht an frühere Erfolge anknüpfen. Nach Niederlagen des einst erfolgsverwöhnten Clubs, der mit 15 Zählern Abstand zum Spitzenreiter AZ Alkmaar den fünften Platz der Ehrendivision belegt, hatten Fans seinen Rauswurf gefordert.

Lodeweges war unter anderem von 1998 bis 2001 Chefcoach beim FC Zwolle. Im Januar 2008 kam er als Assistent von Trainer Sef Vergoossen zum PSV. Nach dessen Weggang blieb er als Helfer von Stevens beim Club. PSV-Sportdirektor Jan Reker erklärte: „Die Spieler glauben, dass Dwight fürs erste die beste Wahl ist.“ Möglicherweise werde Lodeweges auch länger in dieser Funktion bleiben. Die derzeitige Saison sei für den PSV sowieso ein Fehlschlag. „Die Meisterschaft kann der Club vergessen und den zweiten Platz auch.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen