Liverpool nach 3:1-Sieg mit neun Punkten Vorsprung

Lesedauer: 4 Min
Jürgen Klopp
Jürgen Klopp entschied das Trainerduell mit Pep Guardiola für sich. (Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trainer Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool einen weiteren wichtigen Schritt zur ersehnten Fußball-Meisterschaft in England geschafft.

Der Tabellenführer der Premier League besiegte daheim den Titelverteidiger Manchester City mit 3:1 (2:0) und liegt nun schon neun Punkte vor Pep Guardiolas Team. Fabinho (6. Minute), Mohamed Salah (13.) und Sadio Mané (51.) sorgten mit ihren Toren am 12. Spieltag für ausgelassenen Jubel in Anfield. Der Treffer von Bernardo Silva (78.) für die Gäste kam zu spät.

„Die Jungs waren komplett fokussiert und konzentriert“, lobte Klopp beim Sender BBC. „Es war sowas von gut. Das ist die einzige Möglichkeit, wie wir City schlagen können.“ Seine Reds haben damit 34 Zähler aus den ersten zwölf Ligapartien geholt. Man City (25) geht nur als Tabellenvierter in die Länderspielpause.

Ob Guardiola den Rückstand auf den Spitzenreiter mit seiner Mannschaft noch aufholen kann? „Keine Ahnung“, sagte der City-Coach leicht verärgert bei Sky Sports. „Ich bin kein Zauberer. Ich kann nicht in die Zukunft schauen.“ Vor Man City und jeweils acht Zähler hinter Spitzenreiter Liverpool liegen die punktgleichen Clubs Leicester City (Platz 2/26 Punkte) und FC Chelsea (Platz 3).

Zunächst schien Man City in Anfield besser ins Spiel zu kommen. Und schon nach wenigen Minuten forderten die Gäste einen Handelfmeter, weil Trent Alexander-Arnold den Ball im Strafraum mit dem Arm touchiert hatte. Doch stattdessen schoss Fabinho Liverpool direkt im Gegenzug mit der ersten Chance in Führung. City machte mehr Druck, doch schon mit dem nächsten Konter erhöhte Salah per Kopf auf 2:0.

Auch in der zweiten Hälfte ließ die Guardiola-Elf - mit Claudio Bravo für den verletzten Ederson im Tor - nicht locker. Doch vor allem Sergio Agüero verfehlte das Tor mehrfach. Liverpool machte es besser. Auch Mané traf per Kopf gegen die in der Defensive anfälligen Citizens. Nach Silvas Treffer setzte der Meister die Reds noch mal deutlich unter Druck, kam aber in der hektischen Schlussphase nur noch zum Ehrentreffer.

Leicester City hatte am Samstag mit einem 2:0 (0:0)-Sieg gegen den kriselnden FC Arsenal den zweiten Platz erobert. Jamie Vardy (68.) und James Maddison (75.) trafen für den Champion von 2016, der aktuell besser dasteht als zum selben Zeitpunkt in der Meistersaison. Leicester-Coach Brendan Rodgers versicherte dennoch: „Wir denken nicht wirklich über das Titelrennen nach.“

Arsenal, das erneut mit dem deutschen Ex-Nationalspieler Mesut Özil in der Startelf begann, ist mit 17 Punkten abgeschlagener Sechster. Direkt dahinter liegt mit 16 Zählern Rekordmeister Manchester United, der am Sonntag mit 3:1 (2:0) gegen Brighton & Hove Albion gewann. Andreas Pereira (17.), Davy Pröpper (19./Eigentor) und Marcus Rashford (66.) trafen für Man United, Lewis Dunk (64.) für Brighton.

Matchbericht Liverpool gegen Man City

Matchbericht Man United gegen Brighton

Matchbericht Leicester gegen Arsenal

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen