Lavreysen und Lee gewinnen Großen Preis von Deutschland

Lesedauer: 2 Min
Wai-Sze Lee
Wai-Sze Lee hat sich gegen Emma Hinze durchgesetzt. (Foto: Felix Kästle / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Niederländer Harrie Lavreysen und die Hongkong-Chinesin Wai-Sze Lee haben den Großen Preis von Deutschland im Sprint gewonnen.

Lee trat auf der Radrennbahn in Cottbus die Nachfolge der fünffachen Siegerin Kristina Vogel aus Erfurt an. Die Doppel-Olympiasiegerin und elfmalige Weltmeisterin war beim Training gestürzt und hatte sich schwerste Verletzungen am Rücken zugezogen. Die 27-Jährige muss sich in den nächsten Tagen im Berliner Unfall-Krankenhaus weiteren Operationen unterziehen. Ihr Zustand sei stabil, hieß es.

Lee setzte sich im Finale in zwei Läufen gegen die Lokalmatadorin und vierfache Junioren-Weltmeisterin Emma Hinze aus Cottbus durch. Lavreysen siegte im Finale 2:0 gegen Keirin-Europameister und Vorjahresgewinner Maximilian Levy aus Cottbus.

Viele Fahrerinnen und Fahrer fuhren mit einer neongelben Armbinde mit der Aufschrift #straystrongkristina. Unter diesem Motto wurde zuvor eine Crowd-Founding-Aktion für Vogel ins Leben gerufen. Die Sieger spendeten ihre Preisgelder für die Aktion. Auf die sonst üblichen Stimmungselemente wurde beim Grand Prix komplett verzichtet.

Porträt Vogel

Aktion für Vogel

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen