Schröder und Lakers kassieren nächste Pleite gegen Miami

Miami Heat - Los Angeles Lakers
Dennis Schröder (M) von den Los Angeles Lakers und Trevor Ariza von den Miami Heat in Aktion. (Foto: Marta Lavandier / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ein Double Double von Dennis Schröder mit starken 14 Vorlagen und 10 Punkten hat den Los Angeles Lakers nicht zum Sieg gegen die Miami Heat gereicht.

Der Titelverteidiger verlor am Donnerstagabend (Ortszeit) 104:110 und damit alle Hauptrundenspiele gegen den Finalgegner aus der vergangenen Saison. Schröder ärgerte sich nach der Partie insbesondere über seinen großen Anteil an den 22 Ballverlusten der Lakers. Der 27 Jahre alte Braunschweiger hatte zudem lange große Schwierigkeiten beim Versuch, selbst zu treffen und erzielte den ersten Korb aus dem Feld erst knapp vier Minuten vor dem Ende der Partie. Die ersten 13 Versuche klappten alle nicht.

Den Lakers fehlten weiter LeBron James und Anthony Davis sowie kurzfristig auch Kyle Kuzma und Talen Horton-Tucker.

Auch Daniel Theis verbuchte beim 122:113 der Chicago Bulls gegen die Toronto Raptors ein Double Double aus zweistelligen Werten in den wichtigsten Statistik-Kategorien, konnte sich aber auch über einen Sieg freuen. Für Theis war es das erste für sein neues Team, er kam von der Bank auf 14 Punkte und 10 Rebounds.

Isaiah Hartenstein überzeugte beim 129:102 der Cleveland Cavaliers gegen die Oklahoma City Thunder erneut und kam auf starke acht Punkte, zwölf Rebounds und sechs Vorlagen. Auch Maxi Kleber hatte einen guten Abend. Nach der kurzen Pause wegen Beschwerden am rechten Fuß verbuchte er beim 116:101 der Dallas Mavericks gegen die Milwaukee Bucks zwölf Punkte und fünf Rebounds.

© dpa-infocom, dpa:210409-99-135401/3

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Sparschwein auf Werbematerial und Informationsbriefen zur Riester-Rente: Der Bund der Versicherten befürchtet fatale Konsequenze

Riester-Rente steht vor dem Aus: Dramatische Rentenkürzungen drohen

Eine kleine gesetzliche Änderung sorgt für Wirbel. Das Bundesfinanzministerium (BMF) will den Garantiezins bei Lebensversicherungen vom 1. Januar 2022 an absenken. Statt bisher 0,9 Prozent dürfen die Anbieter ihren Kunden nur noch 0,25 Prozent zusagen.

„Die Anpassung leistet einen wichtigen Beitrag, im Interesse der Versicherten die langfristige Stabilität der Lebensversicherung zu unterstützen“, erläutert eine Sprecherin des BMF. Die Verordnung dazu werde in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Impftermin-Ampel: Schwäbische.de muss Service leider einstellen

Wochenlang hat die Impftermin-Ampel Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Die große Beliebtheit bringt das Konzept aber an technische Grenzen - das hat nun Konsequenzen.

Das Problem: In Deutschland wird endlich gegen das Corona-Virus geimpft - und viele Menschen wollen einen Impftermin. Doch der Impfstoff ist knapp, die Buchung eines Termins glich vor allem zu Beginn der Impfkampagne einem Glücksspiel.

Um Menschen auf der Suche nach einem Impftermin zu helfen hat Schwäbische.

Corona-Impfung

Auf diese Lockerungen dürfen sich Geimpfte freuen

Vor gut einer Woche gab das Robert-Koch-Institut (RKI) bekannt, dass vollständig gegen Corona Geimpfte bei der Verbreitung des Virus keine wesentliche Rolle spielen. Die Diskussion darüber, welche Freiheiten Geimpfte künftig bekommen sollen, nahm damit neue Fahrt auf. Die ersten Bundesländer schaffen jetzt Fakten. Unter anderem in Baden-Württemberg sollen Geimpfte künftig etwa nicht mehr in Quarantäne müssen. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Welche Regeln gelten künftig für vollständig Geimpfte?

Mehr Themen