Löw setzt harten Führungsstil fort

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Joachim Löw hat kurz vor der Nominierung für das erste Länderspiel des Jahres eine Fortsetzung seines kompromisslosen Führungsstils angekündigt.

„Ich brauche Wahlmöglichkeiten, die muss ich mir schaffen“, sagte der Fußball-Bundestrainer in einem Interview mit dem „kicker“. Auch Kapitän Michael Ballack und Routinier Torsten Frings müssen sich weiter auf Konkurrenzkampf einstellen. „Ich wehre mich zu sagen, wir haben elf Stammspieler, die anderen sind Ergänzungsspieler“, sagte Löw, der morgen seinen 49. Geburtstag feiert. Am 5. Februar will er den Kader für die Partie gegen Norwegen am 11. Februar in Düsseldorf benennen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen