Kumeliauskas verlässt den ECDC Memmingen

Lesedauer: 3 Min
Tadas Kumeliauskas verlässt den ECDC Memmingen.
Tadas Kumeliauskas verlässt den ECDC Memmingen. (Foto: Alwin Zwibel)
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

Er hat den Eishockeyfans in Memmingen viel Freude bereitet, doch weil das auch anderen Vereinen nicht verborgen geblieben ist, muss Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen künftig auf die Tore von Tadas Kumeliauskas verzichten. Der Abgang des litauischen Nationalspielers ist nicht der einzige im Kader der Indians.

Mitte Januar hatten die ECDC Memmingen für die anstehende Meisterrunde in der Oberliga noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und damit auf die angespannte Personalsituation reagiert. Der mit DEL2-Erfahrung bei den Dresdner Eislöwen ausgestattete Kumeliauskas war zu diesem Zeitpunkt in Russland in einer multinationalen Liga aktiv. In Memmingen erwies sich der 28-Jährige als sofortige Verstärkung. In seinem ersten Spiel erzielte er einen Hattrick. Insgesamt kam er auf 26 Punkte (18 Tore) in 17 Spielen. Mit den Indians erreichte er die erste Play-off-Runde, wo sie an den Saale Bulls aus Halle scheiterten.

Kumeliauskas verlasse den Verein „auf eigenen Wunsch“, teilten die Indians mit. Er habe mit seinen Treffern maßgeblich „zum besten Ergebnis der Indians-Vereinsgeschichte“ beigetragen und sei „damit ein schmerzhafter Abgang im Lager des ECDC“. Bereits nach kurzer Zeit in Memmingen habe Kumeliauskas einen gut dotierten Vertrag bei einem anderen Verein unterschrieben – bei welchem, war zunächst nicht bekannt. Das Angebot der Indians für eine weitere Zusammenarbeit habe der 1,90 Meter große Stürmer nicht angenommen. Die Indians seien bereits intensiv auf der Suche nach einem Nachfolger, hieß es.

Auch die zweite Kontingentstelle für die kommende Spielzeit wird bei den Indians neu besetzt werden. Mit Jan Latal verlässt der zweite Import-Spieler ebenfalls den ECDC. Latal stieß Anfang Dezember zum Team hinzu, als die Indians-Abwehr immer weiter zusammenschrumpfte. In 27 Spielen steuerte der Tscheche elf Punkte Trikot bei. Insgesamt habe „er die Erwartungen der sportlichen Leitung aber nicht vollends erfüllt“, begründeten die Memminger die Trennung von Latal.

Ebenfalls Memmingen verlassen werden Goalie Florian Neumann, der über weite Strecken der Saison nur Ersatzmann hinter Joey Vollmer war, Petr Haluza, Dominik Piskor, Julian Becher, Thomas Schmid und Jakub Wiecki.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen