KSC lehnt offenbar Union-Angebot für Hofmann ab

Lesedauer: 2 Min
Philipp Hofmann
Wird wohl nicht zu Union Berlin wechseln: Der Karlsruher Philipp Hofmann (r) in Aktion. (Foto: Uli Deck / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der 1. FC Union Berlin hat sich beim Werben um Torjäger Philipp Hofmann vorerst einen Korb eingehandelt.

Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, hat Fußball-Zweitligist Karlsruher SC ein Angebot der Eisernen abgelehnt. Hofmann soll bei Union Nachfolger für den zum Bundesliga-Konkurrenten 1. FC Köln gewechselten Sebastian Andersson werden.

„Union hat uns über das Interesse an Philipp informiert und auch ein offizielles Angebot hinterlegt“, wird KSC-Sportchef Oliver Kreuzer zitiert. „Aber: Es entspricht nicht dem, was wir uns vorstellen. Im Gegenteil: Wir haben da eine große Diskrepanz zwischen dem, was wir wollen und dem, was Union geboten hat“, sagte Kreuzer.

Hofmann, der in der vergangenen Zweitliga-Saison 17 Tore für die Karlsruher erzielte, ließ seine Zukunft zuletzt offen. Laut Kreuzer scheint der 27-Jährige einem Wechsel aber nicht abgeneigt zu sein. „Ich kann Philipp absolut verstehen, dass er sich interessiert zeigt und das gerne machen würde“, so der KSC-Geschäftsführer. Union hat sich zu dem möglichen Transfer noch nicht geäußert.

© dpa-infocom, dpa:200917-99-597980/3

KSC-Kader

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen