Kovac hat kein Verständnis für Flick-Debatten

Niko Kovac
Hat sein Trainerglück in Monaco gefunden: Niko Kovac. (Foto: Tobias Hase / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Niko Kovac hat mit Unverständnis auf die Diskussionen um seinen Nachfolger Hansi Flick beim FC Bayern München reagiert und die Transferplanung bei seinem neuen Club AS Monaco als „das Gegenteil“ der Verhältnisse in München bezeichnet.

„Ich persönlich kann das nicht nachvollziehen, dass es trotz dieser Erfolge solche Debatten um Hansi Flick gibt“, sagte Kovac der „Sport Bild“. Flick war Co-Trainer unter Kovac und beerbte den 49 Jahre alten Kroaten nach dessen Freistellung beim deutschen Rekordmeister im Herbst 2019. Seither holte Flick sechs Titel mit dem FC Bayern.

Kovac betonte, dass eine Rückkehr nach Deutschland im Moment kein Thema sei und er sich in der französischen Liga sehr wohl fühle. „Ich werde hier Trainer bleiben, es macht mir und meinem Trainerteam richtig Spaß“, sagte er und lobte, dass die Kaderplanung zwischen ihm und Sportdirektor Paul Mitchell so eng abgestimmt sei. „Wir sprechen alles durch, führen gemeinsam die Gespräche mit den Zugängen oder potenziellen neuen Spielern“, erzählte Kovac. Seiner Meinung nach müsse das in jedem Club so sein.

Gefragt nach dem Unterschied zum FC Bayern sagte er: „Wir wissen alle, wie es in München abläuft: Dort ist es genau das Gegenteil. Die Situation, welche ich in Monaco vorfinde, ist die gleiche wie damals in Frankfurt - und genau das möchte man als Trainer. Man will bei der Kaderplanung mitgenommen und eingebunden werden.“

Beim FC Bayern gab es in den vergangenen Monaten große Reibung zwischen Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Insbesondere Neuzugänge und Vertragsverlängerungen sind ein Streitpunkt.

© dpa-infocom, dpa:210414-99-195992/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Das baden-württembergischen Wappen

Corona-Newsblog: Landesweite 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter und bleibt unter 150

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 42.400 (463.793 Gesamt - ca. 411.900 Genesene - 9.515 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.515 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 148,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 275.900 (3.507.

Vatertagsausflug

Statt großem Zeltfest: MV Schmiechen bietet Alternative zum Vatertag an

Keine Konzerte, kein Zusammenkommen, kein großes Vatertagsfest: Der Musikverein Schmiechen hätte allen Grund zu klagen – und doch, so betont Vorsitzender Hubert Stoll, wolle man nicht jammern, sondern optimistisch sein und etwas „den Leuten geben“, auch um nicht in Vergessenheit zu geraten. „Daher haben wir uns dieses Jahr auch wieder etwas einfallen lassen“, sagt Stoll. Statt eines Fests gibt es ein Rucksackvesper vom Musikverein, das individuell zusammengestellt und für eine Wanderung oder für zu Hause abgeholt werden kann.

Mehr Themen