Kohlschreiber im Achtelfinale - Aus für Barrois

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Er hatte eine scheinbar leichte Aufgabe, tat sich aber trotzdem schwer. Mit mehr Mühe als erwartet ist Philipp Kohlschreiber beim ATP-Masters- Turnier im kalifornischen Indian Wells in das Achtelfinale eingezogen.

Nach einem hart erkämpften 6:2, 3:6, 6:3-Sieg gegen Nicolas Lapentti aus Ecuador steht der Augsburger in der Runde der letzten 16. Dort trifft er auf den Spanier Fernando Verdasco. Im Damen-Feld der mit 4,5 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung ist Kristina Barrois dagegen als letzte Deutsche ausgeschieden. Die 27 Jahre alte Qualifikantin aus Bous verlor gegen Agnes Szavay aus Ungarn nach 85 Minuten mit 3:6, 4:6.

Gegen den in der Weltrangliste 69 Positionen niedriger platzierten Lapentti setzte Kohlschreiber zunächst nicht nur mit seinem knallgelben T-Shirt Akzente, sondern überzeugte auch spielerisch. Nachdem Deutschlands aktuelle Nummer drei den ersten Satz mit 6:2 für sich entschieden hatte, sah alles nach einem kurzen Arbeitstag für den 25-Jährigen aus. Mit zunehmender Spieldauer entwickelte sich Lapentti, der das bislang einzige Duell der beiden 2002 in München auf Sand gewonnen hatte, jedoch zu einem hartnäckigen Kontrahenten. Der Südamerikaner kämpfte verbissen um jeden Ball, während bei Kohlschreiber die Fehlerquote anstieg.

So brauchte er letztlich fünf Matchbälle und 2:11 Stunden zum Achtelfinal-Einzug. Gegen den Australian-Open-Halbfinalisten Verdasco hat Kohlschreiber bislang dreimal gewonnen und nur einmal verloren. Bei einem weiteren Erfolg gegen die Nummer zehn der Weltrangliste könnte im Viertelfinale eine besondere „Belohnung“ warten - ein Duell mit Roger Federer. Der Schweizer besiegte Ivo Karlovic aus Kroatien mit 7:6 (7:4), 6:3 und spielt nun gegen Fernando Gonzalez aus Chile.

Als kleine Gewinnerin von Indian Wells durfte sich trotz ihrer Niederlage Kristina Barrois fühlen. Die Weltranglisten-83. musste sich erst mühsam durch die Qualifikation ins Hauptfeld kämpfen und hatte hier unter anderem in der zweiten Runde die an Nummer elf gesetzte Alize Cornet aus Frankreich besiegt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen