Klippenspringer sorgen für WM-Kick: Aus 20 Metern ins Becken

Lesedauer: 4 Min
High Diving
Beim „Klippenspringen“ geht es vom Sprungturm aus 20 Metern in die Tiefe. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Christian Kunz und Thomas Eßer

Seit sechs Jahren gibt es diese Extra-Dosis Adrenalin bei Schwimm-Weltmeisterschaften. Die Klippenspringer stürzen sich aus 20 oder 27 Metern Höhe in die Tiefe.

plus
Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.
Mehr Themen