Khedira erstmals in Hertha-Startelf - Leipzig ohne Upamecano

Hertha BSC - RB Leipzig
Berlins Luca Netz (l-r), Vladimir Darida und Jessic Ngankam laufen sich warm. (Foto: Soeren Stache / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Sami Khedira steht erstmals seit seinem Wechsel zu Hertha BSC in der Startelf des Berliner Fußball-Bundesligisten.

Der 33 Jahre alte Ex-Weltmeister ist einer von vier neuen Akteuren in der Anfangsformation von Trainer Pal Dardai gegen RB Leipzig. Dardai erklärte vor dem Spiel im TV-Sender Sky, Khedira habe auf die Frage, ob er für 90 Minuten bereit sei, ein entsprechendes Zeichen gegeben und könne Stabilität geben.

Im Vergleich zum 1:1 in Stuttgart vor einer Woche kommen zudem Rechtsverteidiger Lukas Klünter, Außenstürmer Matthew Leckie und in der Innenverteidigung Marton Dardai von Beginn an zum Einsatz. Der Trainer-Sohn steht in seinem dritten Bundesligaspiel erstmals in der Anfangs-Elf. „Trainer-Sohn? Nein, er arbeitet gut“, nannte Dardai als Grund für die Aufstellung.

Bei RB Leipzig, das mit einem Sieg bis auf zwei Punkte an Tabellenführer FC Bayern heranrücken kann, fehlt erneut der künftige Münchner Dayot Upamecano. Der Abwehrchef litt zuletzt an einer Kniereizung und konnte laut Trainer Julian Nagelsmann am Samstag nicht das Abschlusstraining bestreiten. Im Angriff setzt Nagelsmann auf eine Doppelspitze mit Yussuf Poulsen und Hee-chan Hwang.

Mit Blick auf die 1:2-Niederlage der Bayern am Samstag in Frankfurt betonte Nagelsmann: „Noch hat sich an unserer Situation nichts geändert.“ Der RB-Trainer forderte: „Wir müssen selbst liefern.“

© dpa-infocom, dpa:210221-99-532470/4

Informationen zum Spiel auf Bundesliga-Homepage

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

"Übergang in neue Pandemiephase": Lockdown-Verlängerung bis 28. März, Öffnungsschritte und ein kostenloser Schnelltest pro Woche

Der Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland wird angesichts weiter hoher Infektionszahlen grundsätzlich bis zum 28. März verlängert. Allerdings soll es je nach Infektionslage viele Öffnungsmöglichkeiten geben. Das haben Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länder-Ministerpräsidenten am Mittwoch in Berlin in stundenlangen Verhandlungen beschlossen.

Vereinbart wurde eine stufenweise Öffnungsstrategie mit eingebauter Notbremse: Führen einzelne Lockerungen zu einem starken Anstieg der Infektionszahlen in einer ...

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Was man zum Umgang mit Corona-Selbsttests wissen muss

Corona-Newsblog: Selbsttests von Samstag an im Handel

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.800 (318.526 Gesamt - ca. 298.600 Genesene - 8.152 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.152 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 52,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 114.800 (2.460.

Mehr Themen