Kerber für Fed-Cup-Relegation gegen Lettland fraglich

Lesedauer: 3 Min
Angelique Kerber
Aufgrund einer Erkältung könnte Angelique Kerber am Fed-Cup-Relegationsspiel in Lettland nicht teilnehmen. (Foto: Marijan Murat / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die deutschen Tennis-Damen bangen vor dem Fed-Cup-Relegationsspiel in Lettland um den Einsatz von Angelique Kerber. Die Wimbledonsiegerin kämpft mit den Folgen eines fiebrigen Infekts und ist bislang noch gar nicht zur Partie nach Riga gereist, die am Freitag und Samstag stattfindet.

Der deutsche Teamchef Jens Gerlach hat dafür Mona Barthel nachnominiert, wie er bekanntgab. Die 28-Jährige ist derzeit die Nummer 90 der Weltrangliste. Außerdem gehören Julia Görges, Andrea Petkovic und Doppel-Spezialistin Anna-Lena Grönefeld zum deutschen Team.

Lettland muss wegen Rückenproblemen auf die Weltranglisten-13. Anastasija Sevastova verzichten, damit führt nun die einstige French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko die Gastgeberinnen an, die erstmals in die Weltgruppe aufsteigen wollen. Die deutsche Auswahl stieg zuletzt vor sieben Jahren aus der Top-Division mit bislang nur acht Nationen ab.

Gerlach kündigte in Riga an, dass die Entscheidung über eine Anreise von Kerber in die lettische Hauptstadt voraussichtlich spätestens am Mittwochmorgen fallen soll. Er zeigte sich allerdings skeptisch: „Im Augenblick, glaube ich, sieht es aus so aus, als ob wir Angie nicht fit kriegen. Aber ich stecke nicht in ihrem Körper“, sagte Gerlach der Deutschen Presse-Agentur.

Er berichtete, die 31-Jährige sei angeschlagen vom WTA-Turnier im mexikanischen Monterrey zurückgekehrt. Zunächst sei es der Gewinnerin von drei Grand-Slam-Titeln noch besser gegangen, dann habe sie mit Fieber das Bett hüten müssen. Für eine mögliche Absage hätte Gerlach Verständnis: „Wenn Angie sagt, ich habe alles probiert, aber es geht noch nicht, dann ist das absolut menschlich.“

Mona Barthel war bereits am Montagabend nach Riga gekommen und trainierte dort schon mit. Die 28-Jährige hat bereits Fed-Cup-Erfahrung. Für das Einzel gesetzt ist die Weltranglisten-17. Görges, die wie Kerber für die verlorene Erstrundenpartie gegen Weißrussland abgesagt hatte. Neben der 30-Jährigen hat auch die ein Jahr ältere Darmstädterin Andrea Petkovic viele Einsätze in der Auswahl absolviert. Lettlands Teamchef Adrians Zguns erklärte, für die Gastgeberinnen wäre es besser, wenn Kerber nicht spielen könne.

DTB-Mitteilung zu Barthel

Infos zu Spiel auf Fed-Cup-Homepage

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen