Keine Ausnahme für Real in Champions League

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) macht keine Ausnahme für Real Madrid. Der spanische Meister darf nach dessen Transferpanne nicht beide Neuzugänge Klaas-Jan Huntelaar und Lassana Diarra in der Champions League einsetzen.

Das entschied die UEFA-Disziplinarkommission am 8. Januar in einer Sondersitzung in Nyon/Schweiz. Damit kann nur einer der Profis im Achtelfinale im Februar gegen den FC Liverpool eingesetzt werden.

Nach dem Reglement der Champions League dürfen die teilnehmenden Clubs nach der Winterpause bis zu drei Spieler nachmelden. Darunter darf aber maximal nur ein Profi sein, der in der laufenden Saison bereits im UEFA-Pokal zum Einsatz gekommen ist. Huntelaar und Diarra hatten beide für ihre bisherigen Vereine Ajax Amsterdam und FC Portsmouth im UEFA-Pokal gespielt. Real will den Fall vor den Sportgerichtshof CAS bringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen