Juventus Turin gewinnt auch in Neapel

Lesedauer: 2 Min
Topspiel in der Serie A
Juventus Emre Can (oben) feiert seinen Treffer zum 2:0 beim SSC Neapel. (Foto: Alessandro Di Marco/ANSA / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat die möglichen letzten Zweifel am nächsten Meistertitel praktisch beseitigt.

Die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri entschied das hochklassige Spitzenspiel in der Serie A beim SSC Neapel mit 2:1 (2:0) für sich. Nach dem 26. Spieltag baute Juve damit auch ohne den weiterhin pausierenden Sami Khedira seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf 16 Punkte auf Napoli aus.

In einer packenden Partie mit spektakulären Torraumszenen, zwei Platzverweisen und einem verschossenen Elfmeter erzielten Miralem Pjanic (28.) und der frühere Leverkusener Emre Can (39.) die Treffer für die Gäste. José Callejon (61.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für die Elf des Ex-Bayern-Trainers Carlo Ancelotti.

Bei Juve sah Torschütze Pjanic nach einem absichtlichen Handspiel die Gelb-Rote Karte (47.). Zuvor musste Neapels Torwart Alex Meret wegen einer Notbremse gegen Juve-Stürmer Cristiano Ronaldo schon nach 25 Minuten mit Rot vom Platz. Der polnische Angreifer Arkadiusz Milik wurde ausgewechselt, der kolumbianische Keeper David Ospina kam ins Spiel. In der 84. Minute vergab Neapels Kapitän Lorenzo Insigne die Chance zum 2:2, als er einen Handelfmeter an den Pfosten schoss.

Khedira war vor rund eineinhalb Wochen nach Herzrhythmusstörungen operiert worden. Der Mittelfeldspieler werde sich weiteren Untersuchungen unterziehen, es gebe noch kein Datum für seine Rückkehr, hatte Allegri vor dem Spiel gegen Neapel gesagt.

Serie A

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen