DFB-Pechvogel Jonas Hofmann: Verletzung, Corona, Verletzung

Jonas Hofmann
Jonas Hofmann (r/13) unterhält sich bei der Aufstellung zum Mannschaftsfoto mit Kevin Volland. (Foto: Federico Gambarini / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem kurzen Gespräch mit Bundestrainer Joachim Löw verließ Jonas Hofmann noch vor dem Trainingsstart mit bedrücktem Gesicht den feinen Rasenplatz im Adi-Dassler-Stadion.

Eine Knieverletzung zwingt den Gladbacher Mittelfeldspieler kurz vor dem EM-Start zu einer Auszeit zur Unzeit. Und die Signale aus dem DFB-Quartier machten wenig Mut. „Noch“ sei Hofmann im Base Camp zu „weiteren Untersuchungen“, hieß es zur Mittagszeit.

Ein Mitwirken von Hofmann beim Auftaktspiel am Dienstagabend in München gegen Weltmeister Frankreich scheint schon ausgeschlossen. Zum dritten Mal in Serie bringt den 28-Jährigen nach seinem Debüt im Vorjahr eine Reise zur Fußball-Nationalmannschaft kein Glück. Im vergangenen November zog er sich beim Test gegen Tschechien (1:0) einen Muskelbündelriss zu. Im März musste er als erster Corona-Fall aus dem DFB-Hotel in Düsseldorf ohne Einsatz abreisen.

Und nun das Knie. Und das kurz vor dem ersten EM-Spiel, für das Hofmann zwar kein Startkandidat, aber zumindest eine Option im rechten Mittelfeld darstellte. Noch bei der Nominierung im Mai hatte der 28-Jährige puren Optimismus ausgestrahlt. „Es ist sensationell, dabei sein zu dürfen. Ich versuche, der Mannschaft so weit es geht zu helfen - und möglichst weit zu kommen“, sagte Hofmann damals.

© dpa-infocom, dpa:210611-99-952004/3

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

FFP2-Maske

Lockerungen: Das gilt aktuell im Kreis Ravensburg

Im Kreis Ravensburg gelten derzeit Öffnungsschritt drei der Corona-Verordnung und der Inzidenz-Status „unter 35“. Was das im Einzelnen bedeutet: 

Private Treffen: Maximal zehn Personen aus drei Haushalten dürfen sich treffen. Kinder bis einschließlich 13 Jahre sowie genesene und geimpfte Personen werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.

Zusätzlich dazu dürfen fünf Kinder bis einschließlich 13 Jahre aus fünf weiteren Haushalten dazu kommen.

 Im gesamten Biberacher Stadtgebiet laufen den gesamten Donnerstag die Aufräumarbeiten nach dem heftigen Unwetter.

Schäden gehen in die Millionen - Das ist die Biberacher Unwetterbilanz

Sieben Leichtverletzte und Schäden, die in die Millionen geht – das ist die Bilanz des Unwetters, das in der Nacht zum Donnerstag über den Landkreis Biberach hinweggezogen ist.

Fast 2000 Notrufe gingen bis Donnerstag, 13.45 Uhr, in der Integrierten Rettungsleitstelle in Biberach ein. An knapp 1000 Stellen im Kreisgebiet waren rund 1800 Helfer im Einsatz, den Schwerpunkt bildete mit fast 500 Einsatzstellen das Stadtgebiet von Biberach.

Viele der Einsatzkräfte, aber der betroffenen Bürger fühlten sich an den 24.

Winfried Kretschmann gestikuliert

Corona-Newsblog: Kretschmann will im Pandemiefall härter durchgreifen dürfen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.800 (499.981 Gesamt - ca. 486.500 Genesene - 10.185 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.185 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 9,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 19.700 (3.724.

Mehr Themen