Johnson siegt bei Saudi International am Roten Meer

Lesedauer: 2 Min
Dustin Johnson
Siegte in Saudi-Arabien: Dustin Johnson. (Foto: Jim Weber/The Commercial Appeal / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Golfstar Dustin Johnson hat das Saudi International gewonnen. Der 34-Jährige aus den USA setzte sich bei dem Turnier der European Tour mit einem Gesamtergebnis von 261 Schlägen gegen den Chinesen Li Haotong (263) und Tom Lewis (264) aus England durch.

Johnson kassierte für seinen Sieg im Royal Greens Golf & Country Club am Roten Meer ein Preisgeld von rund 583.000 Dollar. Mit diesem Erfolg wird der US-Open-Champion von 2016 von diesem Montag an die neue Nummer zwei der Golfwelt sein. Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer (282) kam auf dem Wüsten-Kurs in King Abdullah Economic City nicht über Platz 57 hinaus.

Am Samstag hatte Europas Ryder-Cup-Star Sergio Garcia mit seiner Disqualifikation bei dem mit 3,5 Millionen Dollar dotierten Turnier in Saudi-Arabien für Aufsehen gesorgt. Der 39-jährige Spanier hatte auf der dritten Runde aus Frust mehrere Grüns beschädigt. Die Verantwortlichen der European Tour sprachen von einem „ernsthaften Fehlverhalten“ des 15-maligen Tour-Siegers.

Der Masters-Champion von 2017 zeigte sich einsichtig. „Ich habe aus Frust ein paar Grüns beschädigt, wofür ich mich entschuldige“, sagte Garcia, der des Öftern sehr emotional auf dem Golfplatz reagiert. „Und ich habe meine Mitspieler informiert, dass dies nie wieder vorkommen wird.“

Leaderboard

Mitteilung der European Tour zur Disqualifikation von Garcia

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen