Jenny Wolf gelingt WM-Hattrick über 500 Meter

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Jenny Wolf hat als erste Frau zum dritten Mal in Serie den 500-Meter-Sprint bei Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften gewonnen.

Nach 38,03 Sekunden im ersten Lauf riss sie im Finale mit 37,72 Sekunden den Sieg vor ihrer chinesischen Erzrivalin Wang Beixing (37,78/38,09) noch mit einem Vorsprung von 12/100 Sekunden aus dem Feuer. „Im ersten Lauf bin ich in der Kurve zu vorsichtig gewesen. Deshalb wollte ich alles riskieren und wenigstens Lauf-Bestzeit erzielen. Dass es sogar zum Titel gereicht hat, ist natürlich umso schöner“, meinte die 30-Jährige nach ihrem Hattrick.

Damit besserte sie die deutsche Bilanz auf der Olympia-Bahn in Richmond gehörig auf und erkämpfte die dritte Medaille für das Team. Zuvor hatte nur Anni Friesinger nach Gold über 1500 Meter und Silber über 1000 Meter das Siegerpodest besteigen dürfen. Über 500 Meter war es der insgesamt fünfte Titel der Deutschen in der WM-Geschichte, nachdem vor Jenny Wolfs Hattrick nur die Berlinerin Monique Garbrecht 2000 und 2003 erfolgreich war.

Jenny Wolf revanchierte sich mit ihrem Sieg eindrucksvoll für die in der Vorwoche gegen Wang Beixing erlittene Niederlage beim Weltcup- Finale in Salt Lake City. Dort hatte die Weltrekordlerin zwar zum vierten Mal den Gesamt-Weltcup auf ihrer Spezialdistanz erkämpft, das letzte Rennen aber wegen zweier Fehler knapp gegen die Chinesin verloren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen