Japaner siegen überraschend im Penaltyschießen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Japans Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der Olympia-Qualifikation in Hannover für eine Überraschung gesorgt. Der Außenseiter kam mit 5:4 (1:2, 1:2, 2:0) nach Penaltyschießen über WM-Absteiger Slowenien zum ersten Sieg.

Zum Auftakt hatte es eine 1:7-Pleite gegen Deutschland gegeben. Die Slowenen holten wie beim 3:4 nach Verlängerung gegen Österreich zwar einen Punkt, können ihre Olympia-Hoffnungen aber praktisch begraben. Nur der Turniersieger reist 2010 nach Vancouver. Die Slowenen sind letzter deutscher Gegner.

Dem Favoriten reichten gegen Japan zwei Führungen mit zwei Toren nicht zum Sieg. Ein schneller Treffer von Tomas Razingar (1.) und der frühere Krefelder Ivo Jan (12.) sorgten für das 2:0. Mit zwei Toren glich Masato Domeki (17./28.) aus, doch Ales Music (29.) und Ales Kranjc (31.) brachten die Slowenen sofort wieder in Front. Die Japaner zeigten aber gute Moral, Bin Ishioki (47.) und Go Tanaka (57.) erzwangen die Verlängerung. Im Penaltyschießen ließen Tanaka und Takahito Suzuki die Asiaten verdientermaßen jubeln.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen