Jahn Regensburg schockt 1. FC Nürnberg in der Nachspielzeit

Lesedauer: 2 Min
1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg
Nürnbergs Patrick Erras (l) im Kopfballduell mit dem Regensburger Andreas Albers. (Foto: Daniel Karmann/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In der Nachspielzeit hat Jahn Regensburg dem 1. FC Nürnberg den Derbysieg in der 2. Fußball-Bundesliga entrissen. Der eingewechselte Jan-Marc Schneider traf nach einem Eckball, den der mitstürmende Torwart Alexander Meyer auf ihn verlängerte, zum 1:1 (0:1).

In der Tabelle rangieren die Oberpfälzer nach ihrem Happy-End mit 15 Punkten weiter vor den Franken (14), die kurz vor dem ersten Heimerfolg nach zwei Monaten standen. Kapitän Hanno Behrens hatte den „Club“ in der 38. Minute in Führung geköpft.

Beide Fußballteams wählten vor 34 365 Zuschauern den Vorwärtsgang. Auch wenn es etliche Abspielfehler gab, kam es zu Torchancen. Einen Schuss von Lukas Jäger fälschte Jahn-Verteidiger Marcel Correia zur Ecke ab (25.). Der „Club“ war im Glück, als Sebastian Stolze nach einer Flanke von Chima Okoroji an die Latte köpfte (28.).

In der Folge agierte der FCN zwingender und belohnte sich. Eine Freistoßhereingabe von Spielgestalter Johannes Geis köpfte Behrens freistehend ins Tor. Eine weitere Kopfballchance zum 2:0 vergab anschließend Mittelstürmer Michael Frey (41.).

Die Partie blieb nach der Pause umkämpft. Geis hätte mit einem Schuss aus 55 Metern beinahe Jahn-Keeper Meyer überlistet (74.). Beim Jahn wurde Joker Schneider zum entscheidenden Mann. Erst verfehlte er das Tor knapp (84.). Danach parierte Andreas Lukse einen Schneider-Schuss klasse (88.). Beim dritten Versuch drückte er den Ball dann ins Tor.

Zweitliga-Spielplan

Zweitliga-Tabelle

FCN-Kader

Jahn-Kader

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen