Iranischer Club muss Schäfer 440.000 Euro Abfindung zahlen

Lesedauer: 2 Min
Winfried Schäfer
Trainierte Esteghlal Teheran von Oktober 2017 bis zu seiner Entlassung im April 2019: Winfried Schäfer. (Foto: Farshid-Motahari Bina / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Fußballverein Esteghlal Teheran muss seinem ehemaligen deutschen Trainer Winfried Schäfer 440.000 Euro Abfindung zahlen.

„Wir haben diesbezüglich von der FIFA ein Schreiben erhalten, und wir müssen Schäfer nun innerhalb von nur fünf Tagen 550.000 Dollar (440.000 Euro) Abfindung zahlen“, sagte Esteghlal-Manager Ahmad Saadatmand. Umgerechnet in Rials wären das 100 Milliarden Rials, und die Bezahlung dieser Summe innerhalb dieser kurzen Zeit sei „ein großes Problem“, so der Manager laut Nachrichtenagentur Isna.

Der 70 Jahre alte Schäfer hatte im Juni vorigen Jahres seinen ehemaligen Arbeitgeber wegen Vertragsbruchs beim Fußball-Weltverband FIFA angezeigt. Er trainierte Esteghlal von Oktober 2017 bis zu seiner Entlassung im April 2019. Er führte die Mannschaft vom Tabellenkeller auf den dritten Platz der nationalen Liga.

Nach einer Serie von Niederlagen im Vorjahr wurde der bis dahin bei den Fans beliebte Trainer entlassen, obwohl er noch einen Vertrag bis Sommer 2020 hatte. Die Bezahlung der Abfindung ist für Esteghlal nicht nur ein finanzielles, sondern auch ein technisches Problem. Wegen der US-Sanktionen kann der Gottesstaat keine internationalen Banktransaktionen durchführen und daher auch kein Geld ins Ausland überweisen.

Nachrichtenagentur Isna, Persisch

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade