Ingolstadt erobert Platz vier zurück - Corona-Fall in Meppen

Lesedauer: 2 Min
SV Meppen
Bei einem Mitglied des Funktionsteams des SV Meppen gab es einen positiven Corona-Test. (Foto: Caroline Seidel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der FC Ingolstadt bleibt weiter im Aufstiegsrennen der 3. Fußball-Liga. Die Schanzer setzten sich am Sonntag mit 2:0 (1:0) beim SV Meppen durch und liegen mit 60 Punkten als Vierter nur noch einen Zähler hinter Eintracht Braunschweig auf Rang drei.

Der vierte Platz würde den FCI aktuell dazu berechtigen, an der Relegation teilzunehmen. Dabei profitieren die Gäste davon, dass Spitzenreiter Bayern München II nicht aufstiegsberechtigt ist.

Aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet hat sich indes der SV Meppen. Die Hausherren hatten zwar mehr Chancen, die Treffer erzielten aber Stefan Kutschke (17. Minute) und Dennis Eckert Ayensa (90.) für die Ingolstädter. Die Oberbayern kassierten zum sechsten Mal nacheinander kein Gegentor und blieben zum achten Mal in Folge ungeschlagen.

Die Begegnung konnte trotz eines positiven Corona-Tests bei einem Mitglied des Funktionsteams des SVM angepfiffen werden. Der Erkrankte befindet sich in Quarantäne, alle weiteren Tests bei Spielern und Trainern des SVM seien negativ ausgefallen, hieß es.

Zum Abschluss des 36. Spieltags verpasste der 1. FC Magdeburg einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Das Team aus Sachsen-Anhalt unterlag der bereits abgestiegenen SG Sonnenhof Großaspach nach einem Tor von McKinze Gaines (68.) mit 0:1 (0:0). Der Vorsprung des FCM auf einen Abstiegsplatz ist auf drei Zähler geschrumpft.

© dpa-infocom, dpa:200628-99-592551/4

Tabelle

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade