Ice Tigers gewinnen in Berlin - München bleibt vorn

Lesedauer: 2 Min
Nürnberg Ice Tigers
Die Nürnberg Ice Tigers haben das DEL-Spitzenspiel gegen die Berliner Eisbären gewonnen. (Foto: Timm Schamberger / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Nürnberg Ice Tigers haben das Spitzenduell in der Deutschen Eishockey-Liga DEL bei den Eisbären Berlin gewonnen. Die Franken siegten 3:2 nach Verlängerung und kletterten mit 69 Zählern auf Rang zwei. Berlin (68) fiel auf Platz drei zurück.

Nach den Nürnberger Toren von John Mitchell (28. Minute) und Petr Pohl (32.) in der regulären Spielzeit erzielte Philippe Dupuis in der dritten Minute der Overtime das 3:2. Die Berliner Nicholas Petersen (44.) und Mark Olver (53.) sorgten vor 9631 Zuschauern zumindest für einen Punkt.

Meister EHC Red Bull München bleibt nach dem hart erkämpften 3:2-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Krefeld Pinguine mit 69 Punkten an der Tabellenspitze. Dominik Kahun sorgte mit seinem Versuch für die Entscheidung. In der regulären Spielzeit trafen Jason Jaffray (9.) und Brooks Macek (50.) für die Münchner. Nicolas St-Pierre (6.) und Timothy Miller (44.) waren für Krefeld erfolgreich.

Die Adler Mannheim kassierten gegen die Augsburger Panther eine herbe 1:5-Heimniederlage. Nach den Treffern von Arvids Rekis (10.), Gabriel Guentzel (12.), Evan Trupp (17.), Trevor Parkes (27.) und Matthew White (30.) lag das Team von Coach Bill Stewart bereits mit 0:5 zurück, ehe Chad Kolarik (32.) das einzige Mannheimer Tor gelang.

Vizemeister Grizzlys Wolfsburg unterlag den Schwenninger Wild Wings 2:3 nach Verlängerung. William Acton markierte in der vierten Minute der Extraspielzeit den Siegtreffer für die Gäste.

DEL-Tabelle

DEL-Spieltag

Spielstatistik Eisbären-Nürnberg

Spielstatistik München-Krefeld

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen