HSV will Pokalschwung in Bundesliga mitnehmen

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem ersten Sieg über seine Landsleute kam der Niederländer Martin Jol ins Träumen, Nationalspieler Piotr Trochowski richtete dagegen seinen Blick erst einmal auf den nächsten Bundesliga-Gegner Bayer Leverkusen.

„Wir sind in allen drei Wettbewerben voll dabei, vielleicht können wir im Pokal sogar etwas erreichen“, sagte Jol nach dem souveränen 3:0 (2:0) beim NEC Nijmegen, das nicht mehr als ein Vorbereitungsspiel auf das Top- Duell in der Bundesliga war. „Wir sind gut drauf, uns passt Leverkusen als nächster Gegner. Mit einem Sieg können wir uns absetzen“, versicherte Trochowski, der dann aber auch in die fernere Zukunft schaute: „Wir hatten vor der Saison den Anspruch oben mitzuspielen, jetzt können alle ein bisschen mehr träumen.“

Der formstarke Freistoß-Torschütze war Minuten nach dem Abpfiff im De-Goffert-Stadion in Gedanken schon bei der Partie in Düsseldorf: „Ich habe noch etwas gutzumachen, denn die Erinnerung an den Auftritt mit der Nationalmannschaft gegen Norwegen ist nicht so klasse“. Strahlend kam auch Ivica Olic aus der Kabine, nachdem er sich mit seinem fünften Europacup-Tor in Schwung gebracht hatte: „Für mich waren die zwei Wochen Pause wegen der Sperre sehr lang, gegen Bielefeld fühlte ich mich noch schwer“, gab der Torjäger zu, „aber jetzt bin ich wieder im Rhythmus und freue mich auf einen starken Gegner wie Leverkusen.“

Vor dem Spitzenspiel bangen die Norddeutschen um den Einsatz von Abwehrspieler Michael Gravgaard. Der 30 Jahre alte Däne erlitt eine Oberschenkelzerrung. „Alle müssen jetzt regenerieren und ihre Frische zurückerlangen“, sagte Jol nach der Ankunft in Hamburg. Über die Erfolgsaussichten für die Partie in Düsseldorf meinte der Trainer vielsagend: „Johan Cruyff hat mal gesagt, die Mannschaft, die die wenigstens Fehler macht, gewinnt. Das ist für uns wichtig.“

Ausgeruht wird Paolo Guerrero ins Team rücken, weil Mladen Petric noch für ein Bundesliga-Spiel gesperrt ist. „Ich bin sehr glücklich über den Sieg, meine Vorlagen waren so schön wie ein eigenes Tor“, meinte Petric, der an allen drei Treffern seinen Anteil hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen