HSV-Torjäger Terodde zurück im Training

Simon Terodde
Hat das Training beim HSV wieder aufgenommen: Torjäger Simon Terodde. (Foto: Christian Charisius / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Top-Stürmer Simon Terodde ist nach seiner Corona-Quarantäne wieder in das Training des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV eingestiegen.

„Ich bin froh, dass ich wieder gegen den Ball treten darf“, sagte der 33-Jährige am Mittwoch in einer Medienrunde nach dem Training. Im Spiel am Ostersonntag (13.30 Uhr/Sky) bei Hannover 96 will der bislang 20-fache Saison-Torschütze wieder im Kader des Tabellenzweiten stehen. „Für wie viele Minuten es reicht, wird man dann sehen.“

Terodde, der Mitte März positiv getestet worden war, hatte nach eigenen Angaben einen milden Krankheitsverlauf mit leichten Erkältungssymptomen. „Mein Körper hat sich gut dagegen gestemmt und mein starkes Immunsystem hat geholfen“, sagte der Angreifer, der froh darüber war, dass die anderen Spieler gesund geblieben sind. So verpasste der Goalgetter nur den 2:0-Heimsieg über den 1. FC Heidenheim: „Die Jungs haben das gut gemacht.“

In der Quarantäne habe er sich „viele Dokus reingezogen und die Steuererklärung gemacht“, sagte Terodde. Zu einem angeblichen Transfer-Interesse des abstiegsbedrohten Bundesligisten FC Schalke 04 sagte der 33-Jährige: „Es wird viel geschrieben.“ Er freue sich jetzt auf einen „heißen April“ mit dem HSV.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-41232/2

Interview mit Terodde im Youtube-Kanal des Hamburger Abendblatts

Homepage Hamburger SV

Kader Hamburger SV

Spielplan Hamburger SV

Tabelle 2. Bundesliga

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

 Eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca.

Keine Astrazeneca-Freigabe für alle: Deshalb macht es Baden-Württemberg anders als Bayern

Drei Bundesländer haben den Impfstoff von Astrazeneca inzwischen für alle Altersgruppen freigegeben, Baden-Württemberg gehört nicht dazu. Es sei derzeit keine Aufhebung der Priorisierung für den Impfstoff von Astrazeneca geplant, teilt eine Sprecherin des Sozialministeriums auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit.

Das Ziel heiße weiter: Schutz für diejenigen Menschen, die ihn am dringendsten brauchen, heißt es in der Antwort weiter.

Coronavirus - Impfung

Corona-Newsblog: Anzahl der Impfungen im Land nimmt weiter zu

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 39.600 (417.455 Gesamt - ca. 368.700 Genesene - 9.146 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.146 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 183,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 291.500 (3.217.

Mehr Themen