Horngacher nach Eisenbichler-Kritik: „Alles wieder im Lot“

Markus Eisenbichler
War mit Qualifikation in Oberstdorf gar nicht zufrieden: Markus Eisenbichler. (Foto: Daniel Karmann / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Bundestrainer Stefan Horngacher hat die deutliche Kritik von Skispringer Markus Eisenbichler an der Organisation der Qualifikation zum Auftaktspringen der Vierschanzentournee relativiert.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Beliebter Programmpunkt am See: bis in die Nacht hinein feiern – zum Beispiel am Strand vor dem Graf-Zeppelin-Haus in Friedrich

Partys am See: Polizei rechnet mit mehr Einsätzen im Sommer

Sinkende Inzidenz, Lockerungen der Corona-Regeln, bestes Wetter: Diese Kombination hat über das Wochenende dafür gesorgt, dass am See mächtig viel los war. Ein beliebter Programmpunkt: bis in die Nacht hinein feiern – zum Beispiel am Strand vor dem Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen. Der Polizei hat die Partyszene offenbar kaum Ärger gemacht, nur vereinzelt seien Meldungen wegen Ruhestörung eingegangen, teilt Sprecher Oliver Weißflog mit.

Kein Vergleich zu den Feten auf der Veitsburg in Ravensburg, bei denen es am Freitag und ...

Landtag von Baden-Württemberg

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 7.000 (498.250 Gesamt - ca. 481.200 Genesene - 10.076 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.076 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 23,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 45.100 (3.715.

 Der Landkreis Lindau hat sich zum Corona-Hotspot entwickelt.

Corona-Hotspot Lindau: Darum könnte die Inzidenz im Kreis schon bald wieder sinken

Der Landkreis Lindau hat sich in den vergangenen Tagen zum deutschlandweiten Corona-Hotspot entwickelt. Während anderswo die Sieben-Tage-Inzidenzen bereits einstellig ist, liegt der Wert in Lindau seit einigen Tagen über 70. Landrat Elmar Stegmann macht dafür auch den Impfstoffmangel verantwortlich. Mit etwas Glück könnten die Zahlen in Lindau aber schon bald wieder sinken.

Am Wochenende hat es Lindau deutschlandweit in die Schlagzeilen geschafft, mit einer schlechten Nachricht: Am Samstag war Lindau der Landkreis mit den ...

Mehr Themen