Hiddink wenig begeistert: Anelka rettet Chelsea

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein später Dreierpack von Torjäger Nicolas Anelka hat Michael Ballack und den FC Chelsea vor einer bösen Pokal-Überraschung beim abstiegsbedrohten Zweitligisten FC Watford bewahrt.

Fünf Tage nach der Entlassung von Trainer Luiz Felipe Scolari blieben die Londoner bei ihrem 3:1-Sieg weit hinter den Erwartungen zurück. „Anelka übertüncht Chelseas Probleme“, titelte die Zeitung „Independent on Sunday“ nach dem glanzlosen Einzug der „Blues“ in die Runde der letzten Acht im traditionsreichen FA-Cup.

Scolaris Nachfolger Guus Hiddink verfolgte den zähen Pokal-Fight im Stadion an der Vicarage Road neben Club-Eigner Roman Abramowitsch auf der Tribüne mit regloser Miene. „Er kann kaum anders als hart über seine Schützlinge geurteilt haben“, mutmaßte der „Sunday Telegraph“. Das Blatt prophezeite dem Niederländer, er werde „ganz tief in die Schatztruhe seines Fußballwissens“ greifen müssen, um aus Ballack und Co. diese Saison noch Titelanwärter zu machen.

Chelsea war klar überlegen, aber selten zwingend. Die Londoner gingen zudem einmal mehr fahrlässig mit ihren Chancen um. Die größte vergab Ballack, der sich auf dem tiefen Rasen schwer tat, nach gut einer Stunde, als er aus kurzer Distanz das leere Tor verfehlte. Stattdessen schockte der ungarische Nationalstürmer Tamas Priskin die Gäste und schloss einen der seltenen Konter mustergültig ab (69. Minute). Doch Anelkas Hattrick (75./77./90.+2) drehte das Spiel noch.

„Wir haben unser Bestes noch nicht gezeigt“, gab Chelseas Co- Trainer Ray Wilkins zu, stellte aber auch fest: „Es heißt, wir hätten eine schwierige Saison, aber wird sind weiter im Rennen um drei Titel. Wir brauchen nur etwas mehr Glück vorm Tor.“ Hiddink habe sich nach dem Sieg in der Kabine mitgefreut, berichtete Wilkins. „Er weiß, dass er eine wunderbare Gruppe von Spielern zur Verfügung hat.“ Hiddink, zugleich weiter Trainer der russischen Fußball- Nationalmannschaft, übernimmt offiziell am 16. Februar bis Saisonende das Ruder bei dem Londoner Club.

Für Robert Huth und den FC Middlesbrough gab es auch im Pokal kein Erfolgserlebnis. Nach 13 Liga-Spielen ohne Sieg kam „Boro“ nicht über ein 1:1 bei West Ham United hinaus und muss zum Wiederholungsspiel antreten. Der englische Nationalspieler Stewart Downing brachte die Gäste mit seinem ersten Saisontor in Führung (22.). Doch kurz vor Schluss war West Hams Herita Ilunga zur Stelle und verwandelte die Hereingabe des eingewechselten deutschen U21-Nationalspielers Savio Nsereko zum Ausgleich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen