Herthas Co-Trainer Neuendorf: Drei Punkte „oberstes Ziel“

Hertha-Trainer
Hertha-Trainer Pal Dardai (l) im Gespräch mit Co-Trainer Andreas „Zecke“ Neuendorf. (Foto: Soeren Stache / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Co-Trainer Andreas Neuendorf vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC legt angesichts der Abstiegsgefahr seiner Mannschaft eine besondere Sichtweise auf das anstehende Derby gegen den 1. FC Union.

„Ich weiß um die Bedeutung des Derbys. Aber wir brauchen jeden Punkt. Egal, ob die Gegner rot, grün oder weiß tragen: Unser oberstes Ziel sind drei Punkte“, sagte der 46-Jährige in einem digitalen Mediengespräch im Hinblick auf das Hauptstadt-Duell am Ostersonntag (18.00 Uhr/Sky).

Der frühere Bundesliga-Profi beschwört dabei vor allem den Teamgedanken. „Wenn wir als Team gut auftreten, werden wir auch gute Ergebnisse schaffen“, sagte Neuendorf, der von Trainer Pal Dardai im Januar per Telefonanruf für die Profimannschaft engagiert wurde. „Ich übernehme das, und Du kommst mit“, sagte Neuendorf über die Ansage seines neuen Chefs, der ihn von der U23 abzog.

Mit dem 3:0-Sieg am vergangenen Spieltag gegen Bayer Leverkusen hatte sich die Mannschaft von den Abstiegsrängen verabschiedet und will nun beim lokalen Rivalen, der mit 38 Zählern den Klassenerhalt schon so gut wie geschafft hat, nachlegen. Allerdings sieht Neuendorf eine klare Rollenverteilung. „Wir müssen kleine Brötchen backen und können nicht durch die Stadt laufen und sagen, dass wir die Nummer eins wären“, sagte Neuendorf.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-43189/2

Hertha-Homepage

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Pfizer/Biontech Corona-Impfstoff

Corona-Newsblog: Zweitimpfungen bei Krankenhauspersonal im Land mit Biontech

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.600 (412.646 Gesamt - ca. 365.900 Genesene - 9.085 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.113 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 172,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 283.500 (3.188.

Notbremse

„Bundes-Notbremse“: Was sich an den Corona-Regeln in Baden-Württemberg ändern soll

Der Bundestag soll heute die sogenannte "Bundes-Notbremse" beschließen. Das ist eine Erweiterung des Infektionsschutzgesetzes und sieht einheitliche Corona-Maßnahmen vor. Die baden-württembergische Landesregierung hatte geplant, mit der seit Montag gültigen Corona-Verordnung des Landes diese Regeln bereits zu übernehmen. Nun haben sich aber noch einige Änderungen ergeben. Wir erklären, was sich ändert, sobald die "Bundes-Notbremse" in ihrer aktuellen Fassung gilt.

Mehr Themen