Heldt bestätigt Interesse anderer Clubs an Füllkrug

Lesedauer: 2 Min
Niclas Füllkrug
Das Interesse an Hannovers Niclas Füllkrug ist trotz dessen Verletzung groß. (Foto: Swen Pförtner/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trotz seiner Verletzung dürfte Stürmer Niclas Füllkrug beim möglichen Abstieg von Hannover 96 aus der Fußball-Bundesliga nicht zu halten sein.

„Trotz der Verletztensituation ist es bei Fülle so, dass sich Vereine interessiert zeigen“, sagte Hannovers Sportchef Horst Heldt nach dem 1:3 (1:1) beim VfL Wolfsburg. Meldungen über eine bevorstehende Rückkehr zu Werder Bremen wies Heldt aber zurück: „Es gibt keine Vereinbarung.“

Laut Medienberichten könnte Füllkrug beim Abstieg des Tabellenletzten für eine festgeschriebene Ablösesumme von zwölf Millionen Euro wechseln. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung könnte Werder seinen früheren Jugendspieler sogar für weniger als zehn Millionen Euro bekommen, denn Füllkrug ist seit Monaten am Knie verletzt. In den vergangenen Monaten war auch insbesondere Borussia Mönchengladbach an einer Verpflichtung Füllkrugs interessiert.

Füllkrug-Porträt

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen