Hecking kann sich Job als Sportdirektor vorstellen

Lesedauer: 2 Min
Dieter Hecking
Hört zum Saisonende als Trainer bei Borussia Mönchengladbach auf: Dieter Hecking. (Foto: Federico Gambarini / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Borussia Mönchengladbachs scheidender Trainer Dieter Hecking kann sich vorstellen, künftig als Sportdirektor zu arbeiten.

„Ich bin breit aufgestellt, habe einen kaufmännischen Beruf erlernt und Sportmanagement studiert“, sagte der Fußall-Trainer in einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Ich wäre komplett offen für eine solche Aufgabe, auch wenn es mir schwer fallen würde, den Trainerberuf aufzugeben.“

Der Wechsel ins Management wäre aus seiner Sicht aber gleichbedeutend mit dem Ende seiner Karriere als Trainer. „Wenn ich als Trainer aufhöre, um Sportdirektor zu werden, dann ist das eine endgültige Entscheidung. Dann wäre meine Trainerkarriere an dem Tag beendet, an dem ich irgendwo als Sportdirektor zusage“, erklärte der 54-Jährige.

Borussia Mönchengladbach trennt sich zum Saisonende von Hecking. Am Mittwoch gab der Verein bekannt, dass Salzburg-Trainer Marco Rose sein Nachfolger wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen