Hambüchen hat Finger-OP gut verkraftet

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen hat seine Finger-Operation gut verkraftet und kann beim Saisonauftakt der Turner beim American Cup am 21. Februar in Chicago an den Start gehen.

Durch die Operation am kleinen Finger im Dezember war eine Teilnahme an dem Einladungsturnier bisher fraglich. Der 21-jährige Wetlarer gab nun Entwarnung. „Ich spüre nichts mehr an meinem Finger und belaste ihn bereits seit zwei Wochen wieder komplett. Das Training läuft auch sehr gut, insofern freue ich mich sehr darauf und werde in Chicago mein Bestes geben“, erklärte der Olympia-Dritte von Peking.

Am American Cup treten jeweils acht Männer und Frauen im Mehrkampf gegeneinander an. Im vergangenen Jahr turnte bei den Frauen die Chemnitzerin Joeline Möbius auf Rang fünf, während sich Fabian Hambüchen kurz vor dem Start krankheitsbedingt abmelden musste. Welche deutsche Turnerin in der Sears Centre Arena starten wird, soll erst in der kommenden Woche bekannt gegeben werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen