„Habe nicht geliefert“: Bayer-Profi Demirbay selbstkritisch

Lesedauer: 2 Min
Kerem Demirbay
Konnte die an ihn gesteckten Erwartungen noch nicht erfüllen: Leverkusen-Rekordeinkauf Kerem Demirbay. (Foto: Marius Becker / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Rekordeinkauf Kerem Demirbay hat sich nach einer für ihn enttäuschenden Hinrunde bei Bayer Leverkusen sehr selbstkritisch geäußert.

„Ich bin hierhingekommen und wollte jedes Spiel machen. Dann habe ich schnell mitbekommen, dass es hier etwas anders läuft. Wenn du hier nicht ablieferst, bist du draußen. Und meiner Meinung nach habe ich in den ersten sechs Monaten nicht abgeliefert“, sagte der für etwa 30 Millionen Euro verpflichtete Profi des Fußball-Bundesligisten dem Fachmagazin „kicker“.

Die hohen Erwartungen konnte der Mittelfeldspieler, der im Sommer von 1899 Hoffenheim verpflichtet wurde, noch nicht erfüllen. Neunmal stand der 26-Jährige in der Bundesliga-Hinserie in der Startelf, in insgesamt zwölf Spielen gelang ihm kein Treffer. „Ich habe vor ein paar Tagen mit dem Trainer gesprochen. Er hat gesagt: Arbeite hart, dann wird es belohnt“, sagte Demirbay. „Ich muss wieder den totalen Spaß an meinem Fußball finden. Ich kenne einfach nicht die Situation, drei Spiele nur auf der Bank zu sitzen und keine Minute zu spielen. Ich brauche wieder diese Selbstverständlichkeit.“

kicker-Interview

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen