„Großer Held“: Investor Ismaik wollte Bierofka umstimmen

Lesedauer: 2 Min
Daniel Bierofka
Soll vor seinem Rücktritt als Trainer bei 1860 München stehen: Daniel Bierofka. (Foto: Matthias Balk/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Abschied von Vereinsikone Daniel Bierofka hat Investor Hasan Ismaik den langjährigen Trainer des TSV 1860 München als Idol gewürdigt.

„Das Ausscheiden von Bierofka müssen die Menschen verantworten, die ihn seit dem Aufstieg in die Dritte Liga ohne Rücksicht auf Verluste hinterhältig bekämpft haben. Für mich aber geht Daniel Bierofka als großer Held“, schrieb Ismaik in sozialen Netzwerken. „Seine Verdienste rund um den TSV 1860 sind nicht in Worte zu fassen und bleiben unvergessen.“

Ismaik hatte nach eigener Aussage noch am Dienstagabend versucht, Bierofka umzustimmen. „Bei unserem ausführlichen und intensiven Gespräch habe ich feststellen müssen, dass sich Daniel bei seinem Verein nicht mehr willkommen fühlt“, schrieb der jordanische Geldgeber des Fußball-Drittligisten weiter. „Leider war er in seiner Entscheidung nicht mehr umzustimmen. Ich habe aber Verständnis und Respekt für seinen rigorosen Entschluss, zumal die Familie über allem steht.“

Kader 1860 München

Spielplan 1860 München

Präsidium 1860 München

Ismaik-Erklärung

Mitteilung zu Bierofka

Ismaik-Aussagen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen