Großer Andrang bei Trauerfeier für Lambrecht in Belgien

Lesedauer: 2 Min
Beisetzung
Abschied: André Greipel (l) trägt mit weiteren Teamkollegen den Sarg von Bjorg Lambrecht. (Foto: Dirk Waem/BELGA / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mehrere hundert Menschen haben dem in der vergangenen Woche tödlich verunglückten Radprofi Bjorg Lambrecht in Belgien die letzte Ehre erwiesen.

Bei der Abschiedszeremonie am Dienstag in der Kirche in Lambrechts Heimatstadt Knesselare nahm auch Deutschlands Topsprinter André Greipel teil, der im vergangenen Jahr zusammen mit Lambrecht beim belgischen Lotto-Soudal-Rennstall fuhr. Greipel trug nach Ende der Zeremonie mit weiteren Teamkollegen den Sarg Lambrechts. Anschließend wurde Lambrecht im engsten Kreis beigesetzt. Zahlreiche Menschen verfolgten die Abschiedsfeier auf einer großen Leinwand in Knesselare.

Der 22 Jahre alte Lambrecht war am vergangenen Montag auf der dritten Etappe der Polen-Rundfahrt von Chorzów nach Zabrze gegen eine Betonkonstruktion geprallt. Zunächst wurde er vor Ort reanimiert, erlag aber während einer Operation im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Lambrecht galt in Belgien neben dem 19-jährigen Remco Evenepoel als das hoffnungsvollste Talent im Straßenradsport.

Mitteilung Tour de Pologne zum Tod

Tweet zum Tod vom Rennstall Lotto Soudal

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen