„Golden Girls“ Rivalinnen über 1500 Meter

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

Beim Eisschnelllauf-Weltcup in Erfurt kommt es gleich am Freitag zum großen Duell der drei deutschen Olympiasiegerinnen.

Weltmeisterin Anni Friesinger trifft in ihrem ersten offiziellen 1500-Meter-Rennen seit fast elf Monaten auf Mehrkampf-Europameisterin Claudia Pechstein (Berlin) und die EM-Zweite Daniela Anschütz-Thoms (Erfurt).

Im Team-Rennen am Sonntag werden die drei deutschen Stars jedoch nicht zum Einsatz kommen. „Claudia und Daniela haben extrem gute Chancen bei der Mehrkampf-WM in der kommenden Woche in Hamar. Deshalb werden wir ihnen nicht noch einen dritten Einsatz in Erfurt zumuten“, sagte Bundestrainer Markus Eicher am Donnerstag. Da Lucille Opitz (Berlin) wegen Infekts ausfällt, hat Eicher einige Probleme, das B- Team zu formieren, das nun vermutlich mit Stephanie Beckert (Erfurt), Alexandra Lipp (Grefrath) und Isabell Ost (Berlin) läuft.

Während Claudia Pechstein noch mit den Folgen eines Infekts zu kämpfen hat, der sie eine Woche an das Krankenbett fesselte, will Daniela Anschütz-Thoms den Heimvorteil nutzen. „Wenn man hier täglich trainiert, jeden Zentimeter Eis kennt, ist es ein gutes Gefühl. Jedenfalls bin ich noch aufgeregter als sonst. Viele Leute, die ich kenne, kommen extra wegen mir in die Halle. Das ist brutal und schön zugleich“, sagte die 34 Jahre alte Erfurterin. Bei der EM in Heerenveen verbuchte sie über 1500 Meter ihren ersten Streckensieg auf internationalem Eis und möchte nun auch Anni Friesinger Paroli bieten.

Weitere Siegchancen gibt es für die deutschen Eisschnellläufer über 500 Meter durch Jenny Wolf, die einen Tag vor ihrem 30. Geburtstag bereits den vierten Gesamt-Weltcup-Erfolg über diese Distanz perfekt machen könnte. Nicht dabei ist Sprint-Weltmeisterin Wang Beixing (China).

Über 1000 Meter peilt Anni Friesinger nach dem zweiten Platz in Kolomna ihren ersten Weltcup-Erfolg an. Überraschend trifft sie dabei nicht auf die Olympiasiegerinnen Ireen Wüst und Marianne Timmer sowie die WM-Dritte Annette Gerritsen, die im Skate-Off um den letzten Startplatz im niederländischen Team Natasja Bruintjes unterlagen. Timmer wahrte aber beim ersten Start nach ihrer im Dezember erlittenen Adduktorenverletzung ihre WM-Chance über 500 Meter. Sie tritt in Erfurt, wo 224 Starter aus 25 Ländern für eine Rekordbeteiligung sorgen, gegen Weltrekordlerin Wolf an. Auch auf den 3000 Metern hat der Deutsche Verband mit Pechstein und Anschütz-Thoms zwei heiße Eisen im Feuer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen