Gladbach-Trainer Rose: Leipzig zu Recht Titelkandidat

Lesedauer: 2 Min
Marco Rose
Gladbachs Trainer Marco Rose (M) bereitet seine Spieler in Jerez auf die Rückrunde vor. (Foto: Friso Gentsch / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trainer Marco Rose sieht den Bundesligazweiten Borussia Mönchengladbach als Außenseiter im Kampf um die deutsche Fußball-Meisterschaft.

„Wir wollen vorne dabeibleiben und das Maximum aus der Saison herausholen; an Leistung und an Punkten“, sagte Rose im „Kicker“-Interview. „Es gibt andere Teams, die aufgrund ihrer Möglichkeiten eher so aufgestellt sind, dass sie das Ziel Meisterschaft klar und offen kommunizieren können und müssen - und diesen Anspruch an sich selbst stellen“, sagte der 43-Jährige. Sein Team habe „eine sehr gute Halbserie gespielt, unsere Entwicklung stimmt“. In Teilbereichen gebe es aber noch ordentlich Luft nach oben.

Borussia Mönchengladbach liegt vor dem Rückrundenstart am Freitag in einer Woche beim Tabellenfünften FC Schalke 04 als Zweiter zwei Zähler hinter RB Leipzig und zwei Punkte vor Rekordmeister Bayern München. „Wie RB in der Hinrunde gespielt hat, lässt Leipzig völlig zu Recht als Titelkandidat dastehen“, sagte Rose. Bayern gehöre sowieso zu den Titelkandidaten, auch Dortmund, sagte der Borussen-Trainer.

„Der BVB hat mit Haaland ein wichtiges Puzzle-Teil gefunden. Der Junge ist eine Verstärkung“, lobte Rose die kürzlich erfolgte Verpflichtung des Norwegers Erlin Haaland durch den Bundesliga-Konkurrenten. Die Dortmunder liegen als Tabellenvierter fünf Punkte hinter Gladbach.

Bundesliga-Tabelle

Borussia zum Trainingslager

Kader Borussia Mönchengladbach

Spielplan Borussia Mönchengladbach

DFB-Porträt von Stindl

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen