Gießener Abstieg besiegelt - Alba gewinnt Spitzenspiel

Alba Berlin - MHP Riesen Ludwigsburg
Lukas Herzog von MHP Riesen Ludwigsburg (r) attackiert Jayson Granger von Alba Berlin. (Foto: Andreas Gora / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Jobstairs Gießen 46ers stehen nach Rasta Vechta als zweiter vorzeitiger Absteiger aus der Basketball-Bundesliga fest. Die Hessen unterlagen mit 90:99 bei Brose Bamberg und können den Klassenerhalt nicht mehr erreichen.

Das Team von Trainer Rolf Scholz hätte die noch ausstehenden Partien gewinnen müssen und gleichzeitig Niederlagen des Syntainics MBC und s.Oliver Würzburg benötigt, um den Abstieg noch abzuwenden. Die Bamberger qualifizierten sich dagegen durch den 17. Saisonerfolg für die Playoffs.

Die ersatzgeschwächten Gießener leisteten sich einen entscheidenden Fehlstart. Der 16:37-Rückstand nach dem ersten Viertel erwies sich letztendlich als zu große Hypothek, obwohl sich das Team nie aufgab.

In einem unterhaltsamen Spitzenspiel gewann der Zweite Alba Berlin mit 79:78 gegen den Spitzenreiter MHP Riesen Ludwigsburg. Die Baden-Württemberger standen bereits zuvor als Hauptrundenmeister fest.

Bei der Partie zwischen medi Bayreuth und den Fraport Skyliners konnten beide Mannschaften befreit aufspielen. Das bessere Ende hatten die Hausherren auf ihrer Seite. Sie fügten durch den deutlichen 81:58-Sieg den Frankfurten die fünfte Niederlage nacheinander zu. Außerdem schlugen die Hamburg Towers mit 93:91 die BG Göttingen. Die Spielzeit der Niedersachsen ist somit nach der regulären Saison zu Ende.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-468473/2

Tabelle

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Ein Bollerwagen wird am Vatertag gezogen

Corona-Newsblog: Uneinheitliche Corona-Regeln zum Vatertag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.300 (473.284 Gesamt - ca. 426.300 Genesene - 9.640 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.640 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 127,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 239.700 (3.565.

Impfung

Chefvisite - Klinikchef fordert harte Strafen für Impfverweigerer

Für Impfverweigerer soll möglichst rasch ein Regel- und Strafwerk erarbeitet werden. Darüber müsse „jetzt entscheiden werden, sonst gerät das Thema in den Bundestagswahlkampf“, warnt der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen A. Werner, bei „19 – die Chefvisite“. Die Corona-Impfung sei selbstverständlich freiwillig, so der Mediziner.

Es müsse aber auch klar sein, dass ein Nein zum Piks von bis zu zehn Millionen Einwohnern für diese „bedeutet, dass etwas wegfällt“ – als Strafen denkbar seien zum Beispiel die Untersagung des ...

Mehr Themen