Gemischte Gefühle bei Schweden-Coach Andersson nach WM

Lesedauer: 2 Min
Janne Andersson
Schwedens Trainer Janne Andersson (r) umarmt den englischen Trainer Gareth Southgate. (Foto: Aaron Chwon/PA Wire / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Schwedens Nationaltrainer Janne Andersson ist mit gemischten Gefühlen von der Weltmeisterschaft in Russland zurückgekommen.

Nach der Niederlage gegen England im Viertelfinale habe sein Team einen „geteilten fünften Platz“ geschafft, sagte Andersson. Das mache ihn enorm stolz und glücklich. Zugleich aber habe Schweden England „in Reichweite“ gehabt. „Es tut weh, wenn man daran denkt - aber zugleich kann man im Großen und Ganzen nicht enttäuscht sein“, sagte Andersson.

Andersson muss damit rechnen, dass mehrere Spieler, darunter Kapitän Andreas Granqvist, nun aus der Nationalmannschaft zurücktreten. Endgültig entschieden haben sich die Profis allerdings noch nicht. Er werde alle anrufen und mit ihnen über die Zukunft sprechen, kündigte Andersson an. Selbst denkt der Trainer nicht an Rücktritt. Sein Vertrag laufe noch zwei Jahre, betonte er.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen