Frankfurt ohne Torjäger Silva - Boateng gibt Comeback

André Silva
Droht ausgerechnet gegen den FC Bayern auszufallen: Eintracht-Torjäger André Silva. (Foto: Thomas Frey / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Eintracht Frankfurt muss im Topspiel der Fußball-Bundesliga gegen Tabellenführer Bayern München auf Torjäger André Silva verzichten. Der portugiesische Nationalstürmer fällt für die Partie am Samstag (15.30 Uhr) wegen Rückenproblemen aus.

Silva wird ersetzt durch Luka Jovic, der erstmals seit seiner Ausleihe von Real Madrid in der Startelf steht. Die Bayern können wieder auf Abwehrspieler Jérôme Boateng bauen, der zuletzt bei der Club-WM und gegen Arminia Bielefeld aus privaten Gründen gefehlt hatte. Der von einer Corona-Infektion genesene Leon Goretzka sitzt zunächst nur auf der Bank.

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose hat seine Startelf für die Partie gegen den FSV Mainz 05 am Samstag (15.30/Sky) nicht verändert. Der Coach setzt auf die Formation, die am vergangenen Sonntag beim VfL Wolfsburg ein 0:0 erreicht hat. Die zuletzt angeschlagenen Marcus Thuram und Denis Zakaria sitzen zunächst auf der Bank. Auch die Gäste treten eine Woche nach dem spektakulären 2:2 bei Bayer Leverkusen in unveränderter Startaufstellung an. Offensivspieler Robin Quaison hat den Sprung in den Kader nach seiner Knieprellung nicht geschafft.

Max Kruse steht nach elf Wochen Verletzungspause wie erwartet zunächst nicht in der Startelf des 1. FC Union Berlin. Im Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim SC Freiburg sitzt der Ex-Nationalspieler beim Fußball-Bundesligisten zunächst auf der Bank. „Ich freue mich, wieder da zu sein“, schrieb der 32 Jahre alte Angreifer auf Instagram. Anders als Kruse wird Loris Karius erneut von Anfang an im Tor der Mannschaft von Trainer Urs Fischer stehen. Andreas Luthe hat die Reise nach Freiburg nicht angetreten. Zudem fällt Stürmer Taiwo Awoniyi kurzfristig wegen muskulärer Probleme aus, wie Union kurz vor dem Anpfiff via Twitter mitteilte.

Zum Duell der beiden Brüder Nico und Keven Schlotterbeck kommt es im Breisgau zunächst nicht. Während Nico Schlotterbeck nach seiner Sperre gleich wieder in die Startelf der Eisernen rückte, sitzt Keven bei den Freiburgern erst mal draußen.

Der VfB Stuttgart kann im Bundesliga-Spiel beim 1. FC Köln wieder auf Kapitän Gonzalo Castro zurückgreifen. Der 33 Jahre alte Ex-Nationalspieler hatte zuletzt drei Pflichtspiele wegen eines Muskelfaserrisses verpasst. Ebenfalls wieder ins Team der Schwaben rückt Abwehrspieler Marc Oliver Kempf, der beim 1:1 gegen Hertha BSC in der Vorwoche wegen einer Erkältung gefehlt hatte. Es sind die beiden einzigen Änderungen von Trainer Pellegrino Matarazzo, der seinen Vertrag unter der Woche bis 2024 verlängert hatte. Auf der Bank sitzen dafür Atakan Karazor und Erik Thommy.

Auch Kölns Trainer Markus Gisdol wechselt gegenüber dem 0:2 bei Eintracht Frankfurt zweimal. Der bei den Hessen wegen einer Knöchelblessur ausgefallen Ismail Jakobs kehrt zurück, dazu Rechtsverteidiger Kingsley Ehizibue. Ersatz sind dafür diesmal Jannes Horn und Salih Özcan.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-514535/6

Tabelle Fußball-Bundesliga

Kader Eintracht Frankfurt

Kader Bayern München

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Nach Tötungsdelikt an einem 13-Jährigen

13-Jähriger ermordet, 14-Jähriger in Haft: Neue Details zur Bluttat in Sinsheim

Nach dem gewaltsamen Tod eines 13-Jährigen in Sinsheim bei Heidelberg wird ein wegen eines früheren Messerangriffs polizeibekannter 14-Jähriger verdächtigt. Er sollte am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache des Jungen klären.

Der 13-Jährige ist nach ersten Erkenntnissen der Ermittler aus Eifersucht umgebracht worden. Die Ermittlungen zum Motiv liefen aber weiter, sagte Siegfried Kollmar von der Kriminalpolizei Mannheim am Donnerstag.

Mehr Themen