Fürther Sportchef Azzouzi schließt Abgang zu Schalke aus

Fürth-Manager
Rachid Azzouzi (r) geht nicht zum FC Schalke 04. (Foto: Frank Molter / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der angeblich vom FC Schalke 04 umworbene Fürther Sportchef Rachid Azzouzi hat einen Wechsel im Sommer zum Noch-Erstligisten ausgeschlossen.

Der 50-Jährige hat beim fränkischen Aufstiegskandidaten noch einen Vertrag bis Ende Juni 2022 und will auch bleiben. „Ich freue mich, dass ich hier arbeiten kann. Ich bin stolz, hier in Fürth zu sein“, sagte Azzouzi im TV-Sender Sky nach dem 2:1 (1:1) der Fürther in der 2. Fußball-Bundesliga gegen Holstein Kiel.

Von Schlusslicht Schalke habe er keine Anfrage erhalten. „Es gab irgendwann mal, aber schon vor längerer Zeit ein Gespräch, aber das war unter Jochen Schneider, das ist wirklich sehr lange her“, räumte Azzouzi ein. Er habe damals aber einen neuen Vertrag beim aktuellen Tabellenzweiten in Fürth unterschrieben und sich „zum Verein bekannt“.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-554785/2

Zweitliga-Spielplan

Zweitliga-Tabelle

Kader Fürth

Zweitliga-Rekordmarken

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Impftermin-Ampel von Schwä­bi­sche.de: Das sagen Leser, die so einen Termin bekommen haben

Überlastete Hotlines, frustrierte Bürger. Schwäbische.de liefert mit der Impftermin-Ampel eine Antwort - und freut sich über das positive Feedback. Dabei hat die Idee dazu einen sehr persönlichen Hintergrund.

Hauptproblem im Südwesten wie in anderen Bundesländern ist und bleibt, dass die Impfstoff-Hersteller nicht mit der Produktion hinterherkommen. "Entscheidende Stellschraube ist die Impfstoffmenge - da bitten wir einfach um Geduld", hatte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) vergangene Woche erklärt.

Das Feuer im Motorenbereich löste dichten Qualm aus.

Brand im Fahrgastbereich: Qualmender Zug führt zu langen Sperrungen auf der Südbahn

Ein Triebwagen einer BOB-Bahn ist am Donnerstagvormittag am Bahnhof in Mochenwangen in Brand geraten. Über dem Bahnhof stiegen große Rauchwolken auf. Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen waren im Einsatz.

Die Bahn-Strecke zwischen Ravensburg und Aulendorf war bis zum Nachmittag gesperrt. Verletzt wurde niemand, Anwohner mussten aber Fenster und Türen schließen.

Zugführer alarmierte die Feuerwehr Der Zug der Bodensee-Oberschwaben-Bahn war auf der Fahrt von Friedrichshafen nach Aulendorf.

Mehr Themen