Frostiger Trainingsauftakt beim SV Werder

Lesedauer: 3 Min
SV Werder Bremen
Die Mannschaft des SV Werder Bremen beim Trainingsauftakt. (Foto: Sina Schuldt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Für Werder Bremen hat der Kampf um den Klassenerhalt mit dem ersten Training im neuen Jahr begonnen. Trainer Florian Kohfeldt begrüßte bei Temperaturen um den Gefrierpunkt seine Spieler zu einer 50-minütigen Einheit auf Platz 11 des Weserstadions.

Auf die von Sportchef Frank Baumann angekündigten Neuzugänge müssen die Bremer Fans noch warten. Immerhin erklärte Marco Bode, Aufsichtsratschef des Fußball-Bundesligisten, im Interview mit dem „Weser-Kurier“, dass der Bundesliga-17. trotz überschaubarer finanzieller Mittel „weiter ins Risiko“ gehen würde, falls damit der Klassenerhalt „wahrscheinlicher“ werde.

Noch ohne neue Profis, dafür aber mit den zuletzt verletzten Ludwig Augustinsson, Josh Sargent und Ömer Toprak werden die Hanseaten am Freitag um 9.00 Uhr ins Trainingslager nach Mallorca reisen. Bis zum 11. Januar wird Kohfeldt seine Spieler auf der Ferieninsel schwitzen lassen. Ein Testspiel bestreiten die Bremer am 12. Januar gegen den Zweitligisten Hannover 96. Zum Ligaauftakt kommt es mit dem Spiel bei Fortuna Düsseldorf am 18. Januar zu einer richtungsweisenden Partie.

Die erste Einheit fand noch ohne Oldie Claudio Pizarro statt. Der 41-Jährige wird erst in Spanien zur Mannschaft stoßen. Zuvor sorgte er mit einem Foto aus seinem Thailand-Urlaub für Wirbel. Bei Instagram postete er ein Bild, auf dem er auf einem Boot sitzend mit einer Bierdose zu sehen ist. Manager Baumann bezeichnete das Foto in der derzeitigen Bremer Situation als „unglücklich“, weil dem Südamerikaner „als älterer Spieler wie schon im Sommer wieder etwas länger Urlaub“ zugestanden wurde.

Infos zum Trainingsauftakt

Pizarro-Foto bei Instagram

Bode-Interview im Weser-Kurier

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen