Friedsam verpasst Turniersieg in Lyon

Lesedauer: 2 Min
Finalistin
Anna-Lena Friedsam steht überraschend im Endspiel von Lyon. (Foto: Marijan Murat / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin war für Anna-Lena Friedsam am Ende doch zu stark. Im Endspiel von Lyon verlor die 26-jährige Tennisspielerin aus Andernach trotz einer guten Leistung 2:6, 6:4, 4:6.

Nach einem 1:4 kam die Außenseiterin im entscheidenden Satz zwar noch einmal heran, musste sich dann nach dem dritten Matchball aber gegen die Nummer fünf der Welt aus den USA geschlagen geben. Die Rheinland-Pfälzerin wartet damit weiter auf ihren ersten WTA-Titel.

Doch schon das überraschende Erreichen des Endspiels bei der mit 275.000 Dollar dotierten Veranstaltung war für Friedsam ein großer Erfolg. In der Vergangenheit war die Weltranglisten-136. immer wieder von Verletzungen gestoppt worden. Die Saison 2018 verpasste sie fast komplett wegen zwei Schulter-Operationen.

In Lyon gewann Friedsam nun erstmals seit ihrem Achtelfinal-Einzug bei den Australian Open 2016 wieder drei Partien nacheinander und zog danach erstmals seit dem Turnier in Linz 2015 wieder in ein Endspiel ein.

Turnier-Tableau

WTA-Profil Friedsam

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen