Frankreich gewinnt 3:2 gegen Australien

Lesedauer: 2 Min
Frankreich gewinnt Fed-Cup-Finale mit 3:2 gegen Australien
Die Französin Mladenovic (Im Bild) setzte sich mit Garcia im abschließenden Doppel gegen die Australierinnen durch. (Foto: Gary Day/AAP/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die französischen Tennis-Damen haben erstmals seit 16 Jahren wieder den Fed Cup gewonnen.

Im Finale in Perth fiel die Entscheidung gegen Gastgeber Australien beim Stand von 2:2 erst im abschließenden Doppel. Kristina Mladenovic und Caroline Garcia setzten sich gegen Ashleigh Barty und Samantha Stosur mit 6:4, 6:3 durch und sorgten mit dem Punkt zum 3:2 für den dritten Titel der Französinnen in dem Teamwettbewerb nach 1997 und 2003.

Am Eröffnungstag hatte die überragende Mladenovic der australischen Fed-Cup-Debütantin Ajla Tomljanovic beim 6:1, 6:1 keine Chance gelassen. Anschließend deklassierte die Weltranglisten-Erste Barty ihre französische Kontrahentin Caroline Garcia mit einem 6:0, 6:0. Vor dem Doppel schlug Mladenovic am Sonntag überraschend Barty 2:6, 6:4, 7:6 (7:1), ehe Tomljanovic durch ein 6:4, 7:5 gegen Pauline Parmentier für die Gastgeberinnen ausglich.

Die deutsche Mannschaft hatte in der ersten Runde gegen Weißrussland verloren. Vom kommenden Jahr an wird der Fed Cup wie der Davis Cup bei den Herren in einer Endrunde mit Gruppenspielen ausgetragen. Deutschland muss sich dafür im Auswärtsspiel gegen Brasilien am 7./8. Februar 2020 qualifizieren. Spätestens bis dahin soll auch der neue deutsche Teamchef feststehen. Der bisherige Trainer Jens Gerlach arbeitet ab sofort mit Julia Görges zusammen.

Infos zum Fed-Cup-Finale

FedCup auf Twitter

Liste der Fed-Cup-Sieger

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen