Frankfurt festigt Playoff-Platz sechs

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Frankfurt Lions haben weiter gute Karten im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation in der DEL. Die Hessen setzten sich beim Tabellen-Schlusslicht Füchse Duisburg mit 8:4 durch und verteidigten den sechsten Platz mit sechs Zählern Vorsprung vor dem EHC Wolfsburg.

Die Niedersachsen haben hingegen nach zuletzt drei Siegen in Serie einen Dämpfer erlitten und auf heimischem Eis gegen die Kassel Huskies mit 1:3 den Kürzeren gezogen. Damit muss der EHC sogar weiter um die Qualifikation für die Vor-Playoffs zittern.

In Duisburg hielten die Hausherren, die zuvor einen überraschenden 1:0-Erfolg über die DEG Metro Stars feierten, nur im Anfangsdrittel (1:2) mit. Nach der ersten Pause sorgten Jeff Heerema (24.), Jamie Wright (25.), Ilia Vorobiev (29.) und Chris Taylor (30.) innerhalb von sechs Minuten für die frühe Vorentscheidung zugunsten der Gäste aus Frankfurt.

Die Wolfsburger wurden gegen Kassel nur im ersten Drittel ihrer Favoritenrolle gerecht, als Petr Macholda (16.) zur Führung traf. Danach vergaben die Gastgeber jedoch eine Torchance nach der anderen und kassierten im zweiten Drittel den Ausgleich durch Ryan Kraft (39.). Wolfsburgs Torwart Daniar Dshunussow sah beim Treffer des Amerikaners nicht gut aus. Ein Doppelschlag von Philipp Schlager im Schlussabschnitt (45./53.) machte schließlich die Heimpleite der am Ende äußerst schwachen Wolfsburger perfekt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen