Formel 1: RTL ist nach Sky-Comeback nicht mehr exklusiv

Lesedauer: 2 Min
RTL und die Formel 1
Formel-1-Pilot Sebastian Vettel (l) spricht mit dem TV-Moderator Kai Ebel von RTL. (Foto: David Ebener / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

RTL hat wieder Konkurrenz. Ein Jahr lang durfte der Kölner Fernsehsender die Formel 1 in Deutschland exklusiv übertragen, doch Mitte Februar verkündete der Pay-TV-Anbieter Sky sein überraschendes Comeback im Motorsport. Der neue Vertrag läuft nach Sky-Angaben zwei Jahre.

Wohl auch die einjährige Formel-1-Pause von Sky hatte bei RTL 2018 zu einer Steigerung der Zuschauerzahlen geführt. Die 21 Rennen der vergangenen Saison sahen beim frei zu empfangenden TV-Kanal durchschnittlich 4,54 Millionen Zuschauer. Das entspricht nach RTL-Angaben einer Steigerung von 150.000 Zuschauern gegenüber dem Vorjahr, als durchschnittlich 4,39 Millionen zugesehen hatten.

„Profitieren konnte RTL auch von seiner TV-Exklusivität und den bei vielen Rennen nach hinten verlegten Startzeiten“, schrieb der TV-Sender. Die erfolgreichste Übertragung war der Große Preis von Deutschland mit 6,12 Millionen Zuschauern.

Der Pay-TV-Sender Sky verspricht nun wieder das komplette Formel-1-Wochenende vom ersten Freien Training bis zum Rennen live und - zumindest während des Renngeschehens - ohne Werbeunterbrechungen. „Damit hören wir auf die Wünsche zahlreicher unserer Kunden, die die Art, wie wir die Formel 1 zeigen, vermisst haben“, sagte Geschäftsführer Holger Enßlin.

Auch im Internet können zahlende Zuschauer die Rennen live im Stream verfolgen. Die Formel 1 bietet sogar eine eigene Plattform für Rennfans an. 7,99 Euro monatlich kostet das Komplettpaket auf F1 TV.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen