FIFA fordert Ende illegaler TV-Übertragungen

Lesedauer: 1 Min
Frauenfußball-WM
Die FIFA hat Kenntnis von illegalen TV-Übertragungen der Frauen-WM. (Foto: Sebastian Gollnow / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die FIFA hat einen Stopp der nicht lizenzierten Übertragung von Spielen der Frauen-Weltmeisterschaft in Saudi-Arabien gefordert.

„Die FIFA hat Kenntnis von unautorisierten Übertragungen des FIFA-Weltcups 2019“, hieß es in einer Erklärung des Fußball-Weltverbandes, die der Nachrichtenagentur AP vorliegt. Diese würden laut FIFA „vornehmlich in Saudi-Arabien über den unter dem Namen BeoutQ bekannten Piratensender verfügbar gemacht“.

Lizenznehmer der TV-Rechte in der Region ist der Sender beIN mit Sitz in Katar. Zahlreiche Hinweise legen den Schluss nahe, dass der Piratensender BeoutQ seinen Sitz in Saudi-Arabien hat. Das Königreich hatte die Anschuldigungen stets zurückgewiesen.

Gemeinsame Erklärung auf Fifa.com

Übersicht zur Entwicklung des politischen Streits von Bein Sports

Deutsche Fußball Liga DFL

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen