Feiermodus statt Kater: Fidschi hofft auf neuen Coup

Lesedauer: 2 Min
Fidschi
Die Fidschi-Spieler stehen im letzten WM-Spiel unter Druch. (Foto: Aaron Favila/AP/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Siegen oder fliegen lautet das Motto für die Rugby-Nationalmannschaft von Fidschi bei der WM in Japan. Der Weltranglisten-Elfte muss am Mittwoch unbedingt sein letztes Vorrundenspiel der Gruppe D gegen Wales gewinnen, um sich eine Chance auf das Erreichen der K.o.-Runden zu erhalten.

„Ein Sieg für die Fliegenden Fidschianer würde die Nation buchstäblich für die nächsten Tage stoppen, weil alle feiern“, sagte Fidschi-Cheftrainer John McKee, „die Fidschianer sind unglaublich leidenschaftlich für ihr Rugby und ihre Nationalmannschaft.“ Bei einer Niederlage gegen den Weltranglisten-Zweiten müssten die Spieler nach Hause fliegen.

Der neuseeländische Coach hofft deshalb auf einen erneuten Coup wie bei der WM 2007, als Fidschi die favorisierten Waliser bezwang, um das sich über 300 Inseln erstreckende Land in den Partymodus zu versetzen. Doch selbst der Party könnte spätestens vier Tage später der Kater folgen, wenn die favorisierten Australier gegen Georgien und Waliser gegen Uruguay ihre abschließenden Vorrundenspiele gewinnen.

Website der WM

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen