FC Chelsea machte 2008 Millionenverlust

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Englands Fußball-Spitzenclub FC Chelsea hat im Jahr 2008 einen Verlust von 83 Millionen Euro erwirtschaftet. Das teilte der Arbeitgeber des deutschen Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack mit.

Fast ein Drittel der Summe entstand durch Kompensationszahlungen an die entlassenen Trainer José Mourinho und Avram Grant. Club-Eigentümer Roman Abramowitsch wandelte die Hälfte seiner zinslos gewährten Darlehen in Höhe von etwa 430 Millionen Euro in Firmenkapital um.

„Es sollte keine Zweifel am Engagement des Besitzers geben und an der Stabilität der Firmenstruktur“, sagte der Club-Vorsitzende Bruce Buck in einem Statement. Seit Ende vergangenen Jahres hielten sich Gerüchte, dass der russische Milliardär Abramowitsch wegen finanzieller Einbußen durch die weltweite Finanzkrise nach einem Käufer für den Londoner Premier-League-Club suche. Der Verein schreibt seit der Übernahme durch Abramowitsch Verluste.

Geschäftsführer Peter Kenyon will 2009/2010 eine ausgeglichene Bilanz vorlegen. Sollte der Anfang dieser Woche verpflichtete neue Trainer Guus Hiddink auch nach der Sommerpause bleiben und auf dem Transfermarkt aktiv werden wollen, müssten andere Spieler verkauft werden, stellte Kenyon klar. „Jede Veränderung des Kaders im Sommer wird hauptsächlich durch Spielerverkäufe finanziert werden“, sagte Kenyon.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen