FC Barcelona „exquisit“

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

19 Siege, davon 10 in Serie: Der FC Barcelona ist in Spaniens Primera División das Maß aller Dinge. Beim mühelosen 3:1-Erfolg über Sporting Gijón stellten die Katalanen einmal mehr ihre Überlegenheit eindrucksvoll unter Beweis.

Der Tabellen-Zwölfte aus Nordspanien hatte gegen den souveränen Spitzenreiter nicht den Hauch einer Chance. „Barça übertrifft sich jedes Mal aufs Neue“, schrieb die Zeitung „El País“, die vom „exquisiten“ Spiel der Blau-Roten schwärmte.

„Barcas“ Tore im Camp-Nou-Stadion erzielten der Kameruner Samuel Eto'o (2), mit 21 Treffern derzeit Nummer 1 der Torjägerliste, und der Brasilianer Daniel Alves. Gijons Ehrentreffer schoss Kike Mateo (67.). Selbst der sonst so zurückhaltende Coach Josep Guardiola traut sich inzwischen, vom Titelgewinn zu sprechen - zumindest indirekt: „Wir haben drei weitere Punkte geholt und 16 Spiele vor Schluss einen guten Vorsprung auf den Zweiten“, meinte er, ohne Real Madrid beim Namen zu nennen. Die „Königlichen“ (47 Zähler) liegen trotz ihrer zuletzt sieben Siege nacheinander weiterhin zwölf Punkte hinter dem Erzrivalen aus Barcelona (59).

Stark gefrustet ist trotz der Erfolgsserie des Titelverteidigers der Niederländer Klaas-Jan Huntelaar, der erst vor neun Wochen für 20 Millionen Euro von Ajax Amsterdam in die spanische Hauptstadt geholt wurde. In der Liga kommt der Stürmer kaum zum Zuge und für die Champions League wurde er nicht gemeldet. „Ich halte das nicht länger aus, ich möchte Madrid verlassen“, soll der 25-Jährige nach Angaben der Sportzeitung „As“ seinem Umfeld anvertraut haben.

Freude herrscht dagegen bei Atlético Madrid, das nach der Entlassung von Trainer Javier Aguirre erstmals wieder gewinnen konnte. Die Rot-Weißen besiegten Recreativo Huelva mit 3:0 und rückten in der Tabelle wieder auf einen UEFA-Pokalplatz vor. Für Atlético trafen der Uruguayer Diego Forlán (2) und der Argentinier Sergio Agüero (1). „Dieser Sieg gibt uns wieder Vertrauen“, sagte der neue Coach Abel Resino. Unter seinem Vorgänger hatte es in Liga und Pokal zuletzt fünf Niederlagen und zwei Unentschieden verbucht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen